Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.10.1987 - 

Einheitlicher "Blick" über das gesamte Netz:

Netzwerk-Management-Tools von Tandem

FRANKFURT (pi) - Tandem Computers kündigt die neue Software Distributed-Systems-Management (DSM) an. Damit können große Tandem-NonStop-Netzwerke effizienter betrieben werden.

Wo vorher einzelne Systeme und Netzwerke individuell gesteuert werden mußten, gibt DSM jetzt einen einheitlichen "Blick" über das gesamte Netz. Das System verfügt auch über neue, zusätzliche Fähigkeiten zur Steuerung von dezentralen Systemen, Netzwerken und Anwendungen. Außerdem läßt es sich als Werkzeug für den automatischen Betrieb entfernter Systeme nutzen.

Die neuen DSM-Produkte werden in einem Operations-Management-Paket angeboten. Die Basis-Funktionen sind in das Standard-Betriebssystem von Tandem, Guardian 90, integriert. Die Software gliedert sich in mehrere Komponenten. Als erste Funktion in diesem Zusammenhang ist Viewpoint als Steuer- und Kontroll-Einrichtung zu nennen, mit der der Anwender auch in der Lage ist, eigene Anwendungen zum Beispiel zur Steuerung und Kontrolle von Geldausgabe-Automaten zu integrieren.

Mit dem Modul Measure wird es möglich, System-Engpässe herauszufinden und schaffen Lastausgleich zu, und das Network Statistics Systems (NSS) sorgt für eine netzwerkweite Beurteilung der Leistungsdaten. Der Distributed Name Service schließlich dient dem Speichern und Wiederauffinden von Informationen, die System- und Netzwerk-Komponenten bezeichnen.

Bei den Erweiterungen für das Betriebssystem Guardian 90 handelt es sich zunächst um das Event Management System (EMS). Das EMS sammelt und konsolidiert Informationen über Ereignisse, die von den Komponenten in Tandem-Systemen, Netzwerken und Anwendungen erzeugt wurden. Das Subsystem Programmatic Interface SPI definiert die Formate und Protokolle zur Erzeugung und Übermittlung der Systembetriebs-Informationen. Da SPI über Standard-Schnittstellen für die Kommunikation und Steuerung von Anwendungs-Subsystemen verfügt, ist es eine gute Basis für den automatisierten Systembetrieb. Tandem veröffentlicht und unterstützt die SPI-Formate und Protokolle als einen offenen Standard.

TACL, eine Steuersprache von Tandem, wird durch die Verbindung mit Viewpoint zu einem noch leistungsfähigeren Werkzeug. Es bietet sofortigen Zugriff auf alle Dienstprogramme, nutzt die Leistungsfähigkeit von SPI und kann deshalb zur Entwicklung eigener Anwendungen genutzt werden. Die neue DSM-Software und die Erweiterungen zum Betriebssystem Guardian 90 sind ab dem vierten Quartal '87 verfügbar.