Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.02.1985

Netzwerkhersteller will Edelman austricksen Datapoint erwartet Quartalsverlust

SAN ANTONIO (CW) - Datapoint Corp. wehrt sich weiter mit Händen und Füßen gegen die Übernahme von Asher Edelman: Das Unternehmen verlängerte jetzt die Anmeldefrist für Übernahmeofferten auf 90 Tage.

Durch diesen Beschluß erhofft sich das Management genügend Spielraum, um auch mit anderen Firmen über eine mögliche Fusion sprechen zu können. Edelman reagierte mit Druck auf die Entscheidung des Board, Offerten 90 Tage vor der Aktienandienung an Datapoint zu melden. Seinen Absichten könnte notfalls über die Absetzung des Board of Directors nachgeholfen werden.

Die Spekulationen über eine Übernahme durch Edelman hat nach Angaben von Datapoint auch den zu erwartenden Verlust in bisher nicht genannter Höhe für das zweite Quartal des Geschäftsjahres 1984/85 beigetragen. So seien die Marketing-Bemühungen stark gestört worden. Edelman reagierte mit den Worten, er fände es schade, für die Schwächen des Managements verantwortlich gemacht zu werden. Zu dem verschlechterten Betriebsergebnis kommen noch Rückstellungen für außerordentliche Kosten ein. Sie resultieren aus einer Bereinigung der Lagerbestände, einer betrieblichen Konsolidierung und einer Reduzierung der Mitarbeiterzahl.