Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


27.01.1995

Netzwerkloesungen fuer mittelgrosse Installationen Chipcom stellt neue Hub-Module fuer Token Ring und Ethernet vor

SOUTHBOROUGH (pi) - Chipcom hat neue "Oncore-Switching"-Module fuer Token Ring und Ethernet vorgestellt. Zudem wurde der Hub "Oncore Switching System" ueberarbeitet. Die Produkte sind fuer mittelgrosse Netzwerke konzipiert und bieten eine skalierbare Loesung fuer Chipcom-Plattformen.

Das Token-Ring-Switching-Modul ist fuer den Einsatz in Chipcoms Oncore-Hub-Systemen vorgesehen. Es kann wahlweise auf einen von zehn Backplane-Ringen geschaltet oder isoliert betrieben werden. Mit zwei Ports des Moduls laesst sich eine Verbindung zu anderen Geraeten herstellen. Dazu gehoeren beispielsweise weitere Hubs, Token-Ring-Module aus Chipcoms Online-Familie oder einzelne Geraete wie Controlled Acess Units (CAUs) von IBM.

Das 18-Port-Token-Ring-Modul bietet Funktionen der Powerring- Technologie, wie etwa Schutz vor Anschluss von Produkten mit falscher Ringgeschwindigkeit oder automatische Wiederherstellung des Betriebs nach Netzwerkfehlern. Neben dem Einschub lassen sich Network-Monitor-Tochterkarten verwenden, die Management-Daten des Netzes sammeln.

Unternehmen, die in ihrer Netzinfrastruktur RJ-45-Stecker verwenden, adressiert Chipcom mit den Produkten "Single-Slot-20- Port-" und "Dual-Slot-40-Port-10Base-T-Media-Module". Sie ermoeglichen gleichzeitiges Port-Switching zwischen einer beliebigen Kombination von acht Ethernet-LANs auf der Backplane oder acht isolierten Segmenten auf dem Modul. Chipcom verwendet dazu einen Chip von AT&T, mit dem das Switching auf einem Baustein realisiert wird. Beide Module integrieren Repeater-MIB-Statistiken und verfuegen ueber Power- und Inventory-Management-Funktionen. Die fehlertoleranten Systeme unterstuetzen Tochterkarten, womit sich RMON-Statistiken erstellen lassen.

Das Oncore Switching System "B" ist eine Zehn-Slot-Ausfuehrung eines Switching-Hubs und wurde fuer Ethernet-Anwender eingerichtet, die Arbeitsgruppen oder kleinere Nebenstellen mit Hubs ausruesten wollen, jedoch kein Port-Switching zu Token-Ring- oder FDDI-Netzen benoetigen. Das skalierbare Geraet unterstuetzt laut Hersteller bei maximal 200 angeschlossenen Anwendern insgesamt sechs Backplanes mit zusaetzlichen sieben Token-Ring- oder vier FDDI-Netzen.