Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.11.1995

Neuauflage des Mac SE mit Telefon Apple-Chef Spindler praesentiert Prototypen von Designer-Macs

FRAMINGHAM (IDG) - Michael Spindler, oberster Chef von Apple, hat auf einer Multimedia-Messe in San Franzisko vier Rechnerprototypen vorgestellt. Die "Designer-Macs" mit integriertem Telefon und Fernseher sind fuer Privatkunden konzipiert und werden, wenn ueberhaupt, fruehestens Ende 1996 oder Anfang 1997 auf den Markt kommen.

Neue Gehaeuse aus Metall oder Holz und minimaler Platzbedarf kennzeichnen die Designer-Macs, die laut Spindler gut zu hochwertigen Hi-Fi-Anlagen passen - auch im Preis, den er auf mehr als 4000 Dollar (zirka 6000 Mark) schaetzte.

Die vier Modelle von der Macromedia International Developers Conference & Exposition im Ueberblick:

- Ein Unterhaltungsgeraet mit einem Flachbildschirm, der als Fernseh- oder Computermonitor dient. Seitlich davon sitzen zwei Lautsprecher, Lautstaerke und andere Parameter lassen sich ueber grafische Menues auf dem Bildschirm regeln. Hinzu kommen eine ergonomische Tastatur aus Holz und Plastik sowie ein Telefon.

- Eine Weiterentwicklung des Apple Newton, den tragbaren Rechner im Format eines Quartheftes. Die neue Version baumelt um den Hals des Benutzers, der handschriftliche Notizen speichern kann oder sich ueber die eingebaute Kamera und das Telefon mit einem anderen Bildtelefonbesitzer verbinden lassen kann.

- Ein extrem flacher Rechner mit elektrostatischen Lautsprechern und einer dazu passenden Tastatur.

- Eine Neuauflage des Apple Macintosh SE ("Der Wuerfel"). Spindlers Prototyp ist allerdings etwas kleiner als das Original aus den Achtziger Jahren. Hinzugekommen ist ein Anrufbeantworter und ein separates Telefon, laut Spindler das ideale Geraet fuer Kinder - zuhause und in der Schule.