Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.10.1988 - 

Kyocera Electronics Europe GmbH:

Neue 3?-Zoll-Festplatte für Mini- und AT-Kompatible

Ein neues 3?-Zoll-Festplattenlaufwerk KC 80C mit 80 MB Speicherkapazität für rund 1300 Mark stellt Kyocera vor.

Für dieses kleine Format bot das Unternehmen bisher nur Plattenlaufwerke mit 20 und 30 MB Speicherplatz an. Das Topmodell verfügt über ein SCSI-Interface und soll auch mit den AS/400-Systemen von IBM und AT-kompatiblen Rechnern zusammenarbeiten. Dafür ist ein eigener SCSI-Controller von Kyocera geplant, der bis Anfang nächsten Jahres eingebaut sein soll.

Ebenfalls neu ist ein Flachbettscanner mit einer Ausgabe-auflösung bis zu 800 mal 800 Punkten pro Zoll. Bei der Eingabe werden bis 800 mal 400 dpi erreicht. Der A-400-Scanner lichtet Formate von B6 bis A4 in 4,8 oder 16 Graustufen ab. Er funktioniert aber auch im Schwarzweiß- oder Halbton-Modus. Nach Herstellerangaben beträgt die Einlesezeit für eine A4-Seite bei einer Auflösung von 300 mal 300 Bildpunkten je Zoll 21 Sekunden. Der Scanner soll 4300 Mark kosten.

Schließlich gibt Kyocera bekannt, daß der Postscript-fähige Laserdrucker P-2000 ab sofort für knappe 15 000 Mark ausgeliefert wird. Zum Lieferumfang gehören 35 installierte Zeichensätze aus 11 Font-Familien, eine Apple-Talk-Schnittstelle und 5-MB-Arbeitsspeicher. Der Drucker arbeitet mit einer 68020-CPU und einem 68881-Koprozessor.

Informationen: Kyocera Electronics Europe GmbH, Emanuel-Leutze-Straße 1b,

4000 Düsseldorf 11, Telefon 02 11/52 98 32, Halle 1.1, Stand B2/C1