Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.10.1985 - 

Mittlerer Leistungsbereich der Serie 50 erweitert:

Neue 32-Bit-Superminis bei Prime

WIESBADEN (pi) - Im mittleren Leistungsbereich der Serie 50 hat die Prime Computer GmbH nun zwei neue Modelle vorgestellt: den Supermini 2655 für Büroumgebungen sowie den Rechner 9655.

Bei der 2655-Version handelt es sich Prime zufolge um ein System, das eine Leistungssteigerung von 40 Prozent gegenüber 2550 aufweisen soll. Die 32-Bit-Maschine verfügt ferner über einen Hauptspeicher von derzeit acht MB und über ein Cache-Memory als schnellen Pufferspeicher mit einer Kapazität von 16 KB. 64 Terminals sollen laut Prime angeschlossen werden können. Den Kaufpreis für die 2655 beziffert das Unternehmen auf 289 000 bis etwa 425 000 Mark, abhängig von der jeweiligen Konfiguration.

Mit einem Leistungsplus von etwa 10 Prozent im Vergleich zum Vorgänger 9650 soll das mit acht MB Hauptspeicher ausgerüstete System 9655 aufwarten können. Im Burst-Mode soll das System bei I/O-Operationen einen Datendurchsatz von fünf MB pro Sekunde verarbeiten können. Neben Anschlußpunkten für maximal 128 Terminals sind zehn I/O-Steckplätze als Standard vorhanden. Den Preis für dieses neues System gibt Prime mit maximal etwa 505 000 Mark an.

Beiden Maschinen gemeinsam ist das firmeneigene Betriebssystem Primos, das auch bei früheren Geräten zum Einsatz kam. Zudem soll auch auf eine Unix-Implementation von Prime - Primix genannt - zurückgegriffen werden können. Als denkbare Einsatzgebiete für die beiden Systeme sind laut Prime technisch-wissenschaftliche Applikationen, CAD/ CAM-Anwendungen und interaktives Timesharing denkbar. Überdies bietet das Unternehmen für die Serie 50 - neben dem Memory-Boards für die 2655 und 9655 - auch für die 9750, 9950 und 9955 neue Memory-Boards mit einer Kapazität von maximal 8 MB an.