Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Im Kontext kommender Power-CPU?


22.03.2002 - 

Neue AIX-5L-Versionen werden früher freigegeben

MÜNCHEN (CW) - IBM scheint die Freigabe künftiger Versionen von AIX 5L mit dem Erscheinen neuer Power-Prozessoren zu verknüpfen. Die Releases 5.2 und 5.3 sollen parallel zu neuen "Power"-CPUs erscheinen.

Möglicherweise früher als geplant soll die Version 5.2 von AIX 5L schon im Oktober dieses Jahres und das Release 5.3 in der zweiten Hälfte des kommenden Jahres freigegeben werden. Dies berichtet der britische Nachrichtendienst "Computerwire". Das aktuelle AIX 5L V5.1 ist im Januar 2001 erschienen, und bisher hatte IBM alle zwei Jahre ein neues Release des hauseigenen Unix-Derivats vorgelegt.

"Computerwire" vermutet einen Zusammenhang mit dem Erscheinen neuer Power-CPUs für Rechner der p-Series, einst unter dem Titel RS/6000 bekannt. Denn Ende dieses Jahres werden neue Server mit Power-4-II-Prozessoren erscheinen, und für die zweite Jahreshälfte 2003 sind Power-5-CPUs geplant.

Im Gegensatz zum klassischen AIX, letzte Versionsnummer 4.3, unterstützt die aus dem Projekt Monterey hervorgegangene Reihe 5L Linux-Programmier-Schnittstellen. Dadurch können Linux-Anwendungen rekompiliert werden und auf Power-PC- und Power-4-Systemen laufen.

Die 5L-Version 5.2 soll im Gegensatz zum aktuellen Release 5.1 dynamische logische Partitionen ermöglichen. Außerdem soll sie Fähigkeiten der zweiten Generation der Power-4-Prozessoren besser nutzen können, darunter Multipath-I/O. Dies sind bisher Features der in p-Series umgetauften AS/400. Version 5.2 soll symmetrisches Multiprocessing (SMP) mit maximal 32 CPUs unterstützen, einen neuen Workload-Manager besitzen und "Eliza"-Features mitbringen.

Das Release 5.3 soll 64-Wege-SMP mit Power-5-basierenden Servern ermöglichen und bis zu 512 GB Hauptspeicher nutzen können. Es ist noch nicht bekannt, ob diese AIX-5L-Version das Clustering von p-Servern nach der Numa-Architektur gestattet. Entsprechend bleibt es Spekulation, wie viele Rechner sich clustern lassen. (ls)