Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.06.2000 - 

SCM, ERM und E-Commerce:

Neue Anwendungen drängen in den ERP-Markt

23.06.2000
MÜNCHEN (CW) - In den kommenden fünf Jahren werden die Umsätze für geschäftskritische Software um durchschnittlich 24 Prozent pro Jahr zulegen und 2004 bei 78 Milliarden Dollar liegen - dank neuer Anwendungsbereiche. Das prognostiziert das in Boston angesiedelte Marktforschungsunternehmen AMR Research Inc.

Umsatztreiber sind laut AMR vor allem Anwendungen für das Supply-Chain-Management (SCM), das "E-Business Relationship Management" (ERM) und den E-Commerce. Eingeschränkt wird demgegenüber die Bedeutung der betriebswirtschaftlichen Standardsoftware (Enterprise Resource Planning = ERP), die den Unternehmenssoftware-Markt der 90er Jahre dominierte. Trug sie 1999 noch 64 Prozent zum Gesamtmarkt bei, so soll ihr Anteil innerhalb des Untersuchungszeitraums der AMR-Studie auf ein Drittel sinken. Mit durchschnittlichen Jahressteigerungen von fünf Prozent bleiben die Umsätze hier deutlich hinter denen der neueren Softwaresektoren zurück.