Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.05.1983 - 

EDV-Zusatzausbildung für Maturanten:

Neue Berufschancen durch qualifizierte Ausbildung

WIEN (eks) - Den Absolventen allgemeinbildender höherer Schulen werden heute eher geringe Chancen auf einen qualifizierten Arbeitsplatz gegeben. Eine Möglichkeit, sich zusätzliches Wissen zu erwerben, bietet das Kolleg für Datenverarbeitung und Organisation. Es wird an einer öffentlichen Schule im Rahmen eines Schulversuches des Unterrichtsministeriums abgehalten.

Vor kurzem sagte eine große Tageszeitung den in Österreich kurz "Maturanten" genannten Absolventen der allgemeinbildenden Mittelschulen schwere Zeiten voraus. Tatsächlich qualifiziert die sogenannte AHS-Matura zu kaum mehr als zum Weiterstudieren an einer Universität. Die höhere Bundeslehr- und Versuchsanstalt in der Spenglergasse 20 in Wien führt seit einigen Jahren Lehrgänge in EDV und Organisation durch. Diese Lehrgänge werden als Kolleg, das heißt als weiterführende Ausbildung für Maturanten aber auch als vollständige Mittelschuloberstufe geführt. Das Kolleg ist in Form der Abendschule auch für Berufstätige mit Weiterbildungsambitionen geeignet.

"Die Zeit ist vorbei, in der man mit einer Ausbildung sein Leben lang auskommen konnte", begründet der Leiter der LDV-Ausbildung, Oberstudienrat Alfred Berger, die Einführung dieser neuen Lehrgänge durch das Unterrichtsministerium. Er sieht sie jedoch nicht als Umschulung, sondern als Ergänzung. Vor allem seit EDV auch am Arbeitsplatz zur Verfügung steht, wollen mehr und mehr Sachbearbeiter auch ein wenig hinter die Kulissen blicken.

Voraussetzung für die Aufnahme ist ein Maturazeugnis sowie eine erfolgreich abgelegte Aufnahmeprüfung. Die Ausbildung ist im Gegensatz zu privaten Schulen kostenlos. Es fällt lediglich ein Materialkostenbeitrag von 1250 Schilling pro Semester an. Heuer werden 70 Schüler den viersemestrigen Tageslehrgang und 30 die sechssemestrige Abendschule beginnen. Das Kolleg beginnt am 8. September 1983.

Informationen: Schulrechenzentrum 1050 Spengberg 20, Tel. 55 25 21, Mag. Alfred Berger