Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Online-Dienst legt zur CeBIT Fehlstart hin

Neue Compuserve-Site nach Überlast offline

03.03.2000
MÜNCHEN (fn) - Wegen technischer Probleme musste Compuserve den Start seiner neuen Website verschieben. Der Server brach infolge von Überlastung zusammen. Nun wird nachgebessert.

"Sie sollen die gute Nachricht gleich als Erstes erfahren", so begann der Sonder-Newsletter der Redaktion des Online-Dienstes Compuserve, den das Unternehmen am ersten CeBIT-Tag an seine Kunden verschickte. In der Mail kündigte der Anbieter eine komplett überarbeitete Homepage an. Nur zwei Tage später informierte Compuserve die Anwender über die Verschiebung des Starts für die neue Site. "Unvorhergesehene technische Probleme" nennt der Online-Dienst als Ursache. Nach Angaben eines Firmensprechers ging ein Server in die Knie, nachdem viele Surfer gleichzeitig auf das neue Angebot zugegriffen hatten. Nun arbeiten Techniker fieberhaft daran, das Problem zu beseitigen. Außerdem wird die Homepage noch einmal überarbeitet, so der Sprecher weiter. Was den Beobachter erstaunt: Die Nachricht über die neue Website ging nur an die rund 200000 Mitglieder von Compuserve. Dennoch war die Rechnerkapazität dem Ansturm nicht gewachsen.

Wann die Öffentlichkeit den neuen Online-Auftritt zu Gesicht bekommt, steht allerdings noch nicht fest. Die zu AOL Bertelsmann Online gehörende Firma Compuserve betreibt in Deutschland einen Online-Dienst und offeriert Web-Hosting für Firmenkunden.

Offenbar behandelt AOL Bertelsmann Online den einstigen Marktführer Compuserve wie ein Stiefkind. Während sich der Anbieter AOL Deutschland einen kostspieligen Zweikampf mit T-Online liefert, hält man sich in Sachen Marketing beim wesentlich kleineren Provider aus München zurück. Möglicherweise nicht mehr lange: In vier bis sechs Wochen wolle man Compuserve neu positionieren, teilte ein AOL-Sprecher mit.