Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.08.1991 - 

Spannendes Technologie-Rennen gegen IBM, Dell und AST

Neue Desktop-Linie von Compaq mit austauschbaren Prozessoren

MENLO PARK (IDG) - Die Compaq Computer Corp. bringt eine neue Deskpro-Serie mit ausbaufähigen CPUs heraus. Anwender können dann einen 386er Rechner zum 486-PC aufrüsten, meldet die CW-Schwesterpublikation "lnfoworld". Der PC-Hersteller plant außerdem - als Antwort auf die sinkenden Absatzzahlen - offensichtlich einen kräftigen Umbau der Produktlinie.

Zehn oder mehr neue Rechner sollen den Informationen zufolge bis etwa Anfang 1992 auf den Markt kommen. Dabei könne der Anwender bereits Ende dieses Jahres mit 386- und 486-Tower-Modellen rechnen. Die neuen Server bieten dann eine günstigere Alternative zur Systempro-Linie des Anbieters. Die Systempro-spezfischen Funktionen sollen jedoch diesem Rechner vorbehalten bleiben. Die neuen Computer würden zum Beispiel weder mit der Disk-Array-Technologie ausgerüstet sein, noch seien die Produkte für umfangreiche Netzanwendungen geeignet, die die Geschwindigkeit eines Multiprozessor-Rechners wie des Systempro benötigen.

Bei den Rechnern mit austauschbarem Prozessor rechnet das US-Fachblatt bereits im September mit einer Einführung auf dem US-Markt. Dann bekommen Anbieter wie Dell, Northgate, IBM, AST und Advanced Logic Research Konkurrenz, die ebenfalls modulare CPU-Aufrüstmöglichkeiten bieten. Außerdem sei im Oktober eine Netz-Management-Zusatzhardware für das Flaggschiff Systempro fällig, an der derzeit gearbeitet würde. Ferner rechnen die Branchen-Insider im nächsten Jahr mit einer Vier-Prozessor-Version. Die Ankündigung des Farbportables, um den sich viele Gerüchte ranken, verschiebt sich bis 1992.