Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.01.2016 - 

Unterstützen einige Treiber und Hersteller-App

Neue Duplex-Netzwerkscanner von Brother

Arnd Westerdorf ist freier Journalist in Düsseldorf.
Brother bringt mit den Netzwerk-Scannermodellen ADS-2400N und ADS-3000N flotte Desktop-Geräte mit Duplex-Modus und einigen Scan-Funktionen auf den Markt.

Pünktlich zur Handball-Europameisterschaft stellt Brother, Sponsor der deutschen Nationalmannschaft, zwei neue Netzwerkscanner vor. Die Gerätemodelle ADS-2400N und ADS-3000N sind mit den Außenmaßen 30,6 mal 25,8 mal 25 Zentimeter bei einem Gewicht von 4,45 Kilogramm auch für Schreibtische recht wendig. Zudem bieten sie mit einer Geschwindigkeit von bis zu 30 Seiten oder 60 Bildern beziehungsweise maximal 60 Seiten oder 100 Bildern ein temporeiches Spiel für den Einsatz in KMU (kleine bis mittelgroße Unternehmen).

Brother ADS-2400N: Jede Menge Scan-to-Funktionen.
Brother ADS-2400N: Jede Menge Scan-to-Funktionen.
Foto: Brother International GmbH

Dies gilt bei einer optischen Auflösung von bis zu 600 Bildpunkten, die interpoliert auf das Doppelte hochgetrieben werden kann. Die Farbtiefe liegt bei 30 Bit intern und 24 Bit extern und die Anzahl der Graustufen beträgt 256. Der automatische 50 Blatt Vorlageneinzug (ADF), vielfältige Scan-Funktionen wie zum Beispiel Scan-to-Netzwerk, Scan-to-Text (OCR), Scan-to-E-Mail oder Scan-to-Sharepoint sowie die Möglichkeit direkter Scans auf den USB-Stick runden das Profil der Scanner ab.

Beide Geräte sjnd ausgerüstet mit einem auf 800 Megahertz getakteten Prozessor vom Typ Cortex A9, zwei CMOS-dual-CIS-Sensoren (Complementary Metal-Oxide-Semiconductor / Contact Image Sensor), einem 256 Megabyte Volumen umfassenden Arbeitsspeicher, einem LED-Bedienfeld (Light-Emitting Diode) mit vier eingestellten und drei programmierbaren Funktionstasten sowie mit den Schnittstellen USB 3.0, USB-Host und LAN (Local Area Network).

Die Einzugsrollen der Geräte verarbeiten verschiedene Medien mit Grammaturen von 40 bis 413 und sogar geprägte Plastikkarten mit einer Stärke von 1,4 Millimetern. Papierschutzfunktionen schützen vor beschädigten Dokumenten und die integrierte Bildfilter-Technologie verringert die Größe der zu übertragenden Dateien zum Beispiel durch das Herausfiltern von Hintergründen, das Entfernen von Störungen und Verunreinigungen.

Beide Geräte bedienen die Treiberformate TWAIN 2.2, WIA, SANE, ICA und ISIS und ermöglichen das direkte Scannen auf ein Mobilgerät über die herstellereigene Gratis-App iPrint&Scan. Brother betont bei beiden Modellen die Zertfizierung mit dem Energy Star Label und die Herstellergarantie von drei Jahren.

Brother ADS-3000N:Modell mit höherem Verarbeitungstempo.
Brother ADS-3000N:Modell mit höherem Verarbeitungstempo.
Foto: Brother International GmbH

Der Hersteller empfiehlt für seine neuen Scannermodelle Brother ADS-2400N und ADS-3000N Verkaufspreise von 474,81 Euro beziehungsweise 950,81 Euro. Das Informationsportal IT-Scope verzeichnet derzeit bei zweitgenanntem Modell Händlereinkaufspreise zwischen rund 670 und 682 Euro (netto) und Straßenpreise von 825 bis 1.205 Euro (brutto). Im Fall eines Amazon-Marketplace-Händlers fällt neben einem völlig überzogen wirkenden Endpreis von knapp 3.479 Euro auf, dass zwar das eine Gerätemodell im Titel beworben, aber das andere im Begleittext aufgeführt wird. (rw)

Newsletter 'Produkte & Technologien' bestellen!