Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.04.1992 - 

Steuerung durch Novells Hubson-Software

Neue Express-Hub-Adapter von Intel mit 10Base-T-Konformität

MÜNCHEN (pi) - Mit den Hub-Adaptern "Etherexpress" stellt Intel nach eigenen Angaben eine Alternative für den Aufbau kleiner und mittlerer Netzwerke vor.

Bei den Konzentratoren handelt es sich laut Intel jeweils um einen auf einer Ethernet-Netzwerkkarte integrierten 10Base-T-Hub.

Jede Karte ist gleichzeitig ein Ethernet-Adapter sowie ein Hub mit zwölf Ports und besitzt eine optionale AUI-Backbone-Verbindung. Mit dem ebenfalls neu vorgestellten Expansion Board mit jeweils zwölf weiteren Anschlüssen kann ein Server auf maximal 96 Ports erweitert werden. Die Kontrolle und Steuerung der Hubs übernimmt Novells neue Hubson-Software.

Auf den Etherexpress-Karten befinden sich weder Jumper noch DIP-Schalter. Die gesamte Konfiguration des Adapters erfolgt durch eine menügesteuerte Software.

Das Intel-Produkt, das als ISA- und als 32-Bit-EISA-Version erhältlich ist, entspricht dem 10Base-T-Multiport-Repeater-Standard und ist kompatibel zu Novells Netware 3.x sowie zu den von Novell definierten HMI-Spezifikationen (Hub Management Interface). Neben dem 50poligen Anschlußstecker befinden sich auf jeder Hubkarte LED-Statusanzeigen für die zwölf Ports.

Für die Anbindung der Arbeitsstationen wird eine Verteilerliste mit zwölf RJ45-Anschlüssen angeboten. Über die optionale AUI-Connection ist auch eine Verbindung mit einem Thick-Wire-Backbone möglich.

Die Etherexpress-Karten sind ab April über den deutschen Exklusiv-Distributor Computer 2000 erhältlich.

Der komplette Adapter kostet 1795 und das Expansion Board 2040 Mark.