Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.10.1997

Neue Features mit R/3 4.0

DCOM Component Connector - Verbindung zwischen SAP- und Microsoft-Anwendungen. Der Connector dient als Gateway zwischen Business Application Programming Interfaces (BAPIs) von SAP und dem Distributed Component Object Model (DCOM) von Microsoft.

Abap Objects - Erweiterung der bisherigen Programmiersprache Abap/4 um Features der objektorientierten Software-Entwicklung wie Vererbung, Polymorphismus und Persistenz.

PC Editor - Anstelle der bisherigen umständlichen Textverarbeitung zur Formularerstellung "SAP Script" wird mit 4.0 der "PC Editor" ausgeliefert. Dieser ermöglicht die Erfassung von Texten im WYSIWYG-Verfahren und unterstützt Active X Controls.

Business Client - Auf Microsofts Object-Linking-and-Embedding- (OLE-)Technik basierende Integration von R/3-Anwendungen und Desktop-Lösungen wie Word, Excel und Corel Office.

64-Bit - R/3 unterstützt 64-Bit-Architekturen von Digitals Alpha-Rechner und IBMs AS/400. Bis Ende des Jahres sollen HP-UX von Hewlett-Packard, Reliant von SNI und AIX von IBM folgen. Zum dritten Quartal 1998 ist ebenfalls ein 64-Bit-R/3 für Suns Solaris verfügbar.

BAPIs für Java - SAPs Schnittstellen wurden für die Entwicklung von R/3-Erweiterungen mit IBMs "Visual Age" erweitert.