Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.08.1990

Neue Gesetze in der DDR zur Lohnabrechnung

WIESBADEN (pi) - Ein Seminar über "Beschäftigung in der DDR - Arbeitnehmer aus der DDR" führt die Wiesbadener Rheodata GmbH am 19. September 1990 in Frankfurt/M.

durch.

Seit dem 1. Juli 1990 gelten für die Lohn- und Gehaltsabrechnung in der DDR neue Regelungen. Unternehmen, die Mitarbeiter in die DDR entsenden beziehungsweise DDR-Bürger beschäftigen, müssen diese bereits umsetzen.

Das Seminar behandelt unter anderem Aspekte der Lohnabrechnung und Versicherungspflicht. Durchleuchtet werden Beschäftigungsverhältnisse im Rahmen von Zweigniederlassungen in der DDR, Joint-ventures sowie Arbeitsverhältnisse von Bundesbürgern, die nicht in einer Zweigniederlassung arbeiten. Der Seminarschwerpunkt "Beschäftigte aus der DDR" umfaßt die Spezialthemen:

- feste Beschäftigung in der BRD,

- Beschäftigung als Tourist oder Pendler aus der DDR,

- Mehrfachbeschäftigung in der DDR und BRD,

- Entsendung aus der DDR sowie

- Hospitanten.

Informationen: Rheodata GmbH, Wagemannstraße 26, 6200 Wiesbaden, Telefon 0 61 21/30 00 99, Telefax 37 68 64