Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.08.1984

Neue Halbleitertechnik in Wien entwickelt

WIEN (apa) - An Halbleiterelementen aus Zirkoniumnitrid arbeiten derzeit Wissenschaftler der Technischen Universität Wien.

Mit Hilfe dieser Metall-Stickstoff-Verbindung soll es künftig möglich sein, auf kleinstem Raum noch mehr Daten als bisher zu speichern und sie schneller zu verarbeiten.

Professor Dr. Karlheinz Schwarz, Vorstand des Instituts für Technische Elektrochemie der TU Wien: "Zirkoniumnitrid-Schaltelemente sind unvorstellbar dünn sie umfassen nur wenige Atomlagen." Bei Computern, die mit dieser Technik ausgestattet sind, entstünden allerdings sehr hohe Spannungen, die nur extrem widerstandsfähige Materialien - beispielsweise Zirkoniumnitrid - aushalten.