Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.12.1994

Neue Hard- und Software angekuendigt Bull verschafft den Mainframes eine Art Client-Server-Outfit

MUENCHEN (CW) - Die franzoesische Bull-Gruppe kuendigte neue Produkte an, die die Funktionalitaet der GCOS-Mainframes erweitern sollen.

Im Herbst dieses Jahres veroeffentlichte der franzoesische Staatsbetrieb unter dem Begriff "Enterprise Information Processing" seine Strategie fuer die Verbindung von Mainframes mit anderen Rechnern. Dabei steht im Vordergrund, heterogene DV-Geraete verschiedener Hersteller zusammenarbeiten zu lassen, die nicht notwendigerweise kompatibel zueinander sein oder unter dem gleichen Betriebssystem arbeiten muessen, wie es ein Analyst von Marktforscher Gartner Group ausdrueckte.

An neuer Hardware wird ab Maerz 1995 der Kommunikationsprozessor "Mainway 2000" auf den Markt kommen. Er soll Mainframes vom Typ "DPS 7000" und "9000" mit LANs und WANs verbinden. Unter Verwendung des neuen Fast-Ethernet-Standards verschafft der Prozessor den Mainframes den Zugang zu verschiedenen FDDI- und Ethernet-Netzen und verarbeitet diverse Protokolle wie OSI, TCP/IP oder SNA. Mainway 2000 kommt in drei Konfigurationen und verfuegt in der leistungsstaerksten Kategorie ueber 58 Ethernet-Anschluesse, vier WAN-Prozessoren, 13 FDDI-Verbindungen und leistet bis zu 280 Transaktionen in der Sekunde. Die Preise beginnen bei rund 20 000 Dollar.

Mit den "Alliance Solution Packs" bietet Bull Softwarepakete an, die in einer Art Client-Server-Loesung sowohl auf Mainframes als auch auf Unix-Rechnern ablaufen. Die vier Pakete zu einem Einzelpreis von je rund 18 500 Dollar bestehen aus "Management", einer Loesung fuer die Administration von Systemen und Netzen in einer verteilten Umgebung, die auf Bulls Integrated System Management aufbaut.

"Print" erlaubt das Drucken im Netz, "Data Access", ein PC- basierendes Werkzeug, gibt dem Anwender die Moeglichkeit, auf gespeicherte Daten in Unternehmens- oder Abteilungs-Servern zuzugreifen. Schliesslich ist noch das Paket "Transaction Processing" integriert, mit dem Interoperabilitaet zwischen Bulls Transaction-Processing-Monitor "TP8" und Novells Online- Transaction-Processing-System "Tuxedo" gewaehrleistet wird.

Fuer die Datensicherung bieten die Franzosen mit "Epoch-Backup", das Management-Tool der Epoch Systems Inc. an, das auf das GCOS- Betriebssystem der Mainframes portiert wurde. Diese Software, die es uebrigens auch schon fuer die Workstations und Server unter Unix gibt, verwaltet Daten, die auf Acht-Millimeter-Baendern, Halbzollkassetten oder optischen Jukeboxen gespeichert sind, und sorgt fuer eine automatische Datensicherung. Fuer rund 37 000 Dollar ist die Loesung ab sofort zu haben.