Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.11.1978

Neue Hard- und Software für die Terminalcomputerfamilie Harris 1600

FRANKFURT (pi) - Die Harris GmbH, Frankfurt, hat ihre Terminalcomputerfamilie 1600 um neue Hard- und Softwareprodukte erweitert. Das Unternehmen präsentierte einen Kettendrucker Harris 1653, eine Winchester-Magnetplatteneinheit Harris 1666 sowie - im Rahmen der Kommunikations-Software - ein Univac-NTR-Protokoll.

Der neue Printer hat 132 Druckpositionen pro Zeile, eine von 6 auf 8 Zoll umschaltbare Zeilendichte und Zeichensätze mit 48, 64 und 96 Zeichen im ASCII-, EBCDI-, Fielddata- oder Display-Code. Die Druckleistung liegt zwischen 730 und 1200 Zeilen pro Minute. Es lassen sich bis zu sechs Kopien anfertigen. Der Kaufpreis des Modells 1653 beträgt 93 200 Mark.

Die neue Winchester-Disk wird mit Kapazitäten von 12 MB, 24 MB und 80 MB angeboten. Bis zu vier Platteneinheiten gleicher oder unterschiedlicher Kapazität können an eine Steuereinheit, bis zu zwei Steuereinheiten ihrerseits an einen Terminalcomputer der Serie 1600 angeschlossen werden. Die Winchestertechnik ermöglicht nach Harris-Angaben eine Aufzeichnungsdichte von 6125 Bits/Inch, eine durchschnittliche Zugriffszeit von 30 beziehungsweise 40 Millisekunden sowie eine durchschnittliche ausfallsichere Laufzeit von 7000 Betriebsstunden. Die Kaufpreise betragen 21 420 Mark (12 MB), 27 070 Mark (24 MB) und 85 920 Mark (80 MB).

Die Emulatoren der 1600er-Familie wurden um das Univac-NTR-Protokoll ergänzt. Es erlaubt eine Kommunikation mit Großrechnern der Univac-Serie 1100 im ASCII- und Fielddata-Code mit Leistungsgeschwindigkeiten von 2000 bis 56 000 Bytes/Sekunde.

Insgesamt stellt Harris damit eine umfassende Palette von Großrechneranschlußmöglichkeiten zur Verfügung:

HASP/Multileaving und 2780/3780 für IBM, 1004 und NTR für Univac, UT 200 I für Control Data, ferner DC 1100 für Burroughs sowie G 115/355 für Honeywell. Und bis zu vier dieser Emulatoren können - in beliebiger Kombination - parallel in einem 1600er-System über vier DFÜ-Ein-/Ausgänge gefahren werden.