Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.04.1986 - 

Anbindung von 370-Mainframes an das LAN angekündigt:

Neue IBM-Strickmuster im Token-Ring

RYE BROOK (CWN) - Hoch hinaus will IBM mit seinem Token-Ring-Lan: Nach jüngsten Ankündigungen des Marktführers steht jetzt

die Anbindung dieses PC-Netzes an die eigene Großrechnerwelt bevor.

Gleichzeitig wird aber auch die Einbeziehung des Systems /36 in die

neue Netzkonzeption anvisiert.

Die neue Anschlußmöglichkeit bezieht sich auf alle Hosts, die über die Mainframe-Architektur des Systems /370 verfügen. Darin enthalten ist die 4300-Linie, die Serie 3080 und das Sierra-Modell 3090.

Durch die Erweiterung der Kommunikationsfähigkeit sollen IBM-Anwender unter anderem in die Lage versetzt werden, Großsysteme für die Speicherung von umfangreichen Files einzusetzen oder auf einheitliche Datenbanken zuzugreifen.

"Berührungspunkte" ergeben sich laut IBM aber auch zwischen der Mittelklasse-Maschine /36 und dem eigenen PC. So sei der Mikro künftig in der Lage, auch als Workstation für die genannte Anlage zu arbeiten.

Zur Einbeziehung der Großrechnerwelt benötigt man spezielle Hardware für knapp 27 000 Dollar, bestehend aus dem IBM-Kommunikationscontroller 3725 plus dazugehöriger Netzwerksoftware. Mit Hilfe des Controllers lassen sich insgesamt acht LANs an einen Host anschließen. Die Ankopplung des Token Ring an das System /36 erfolgt über einen IBM PC AT, der mit einer Adapterkarte und neuer Software ausgestattet ist.

Die Verfügbarkeit der neuen Produkte läßt allerdings noch etwas auf sich warten. So ist mit der Hardware für die Anbindung von Großcomputern im Januar nächsten Jahres und mit der Integrationsmöglichkeit der /36 erst im zweiten Quartal zu rechnen.