Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.11.1992 - 

ITK baut ISDN-Karten mit RISC-Prozessoren

Neue ISDN-Module bieten jetzt einen besseren Zugriffsschutz

DORTMUND (pi)- Das Institut für Telekommunikation (ITK), Dortmund, baut eine neue ISDN-Karten Familie für PCs auf. Das Unternehmen legt nach eigenen Aussagen bei der neuen Kartengeneration besonderen Wert auf Geschwindigkeit und Datensicherungsmechanismen. .

Die Karten der "Ixeins"-Familie sind mit einem 25 MIPS schnellen RISC-Prozessor ausgestattet, der ITK zufolge auch eine Datenkomprimierung nach V.24bis ermöglicht. Laut Herstellerangaben kann das ISDN-Board eine 200 KB große Textseite in vier Sekunden übertragen, während ein konventionelles Modem mit 9600 Bit/s für die gleiche Textmenge fast drei Minuten brauche.

Zur Erhöhung der Datensicherheit im Netz dienen Features wie Authentisierungs-Mechanismen (Security-Token elektronische Unterschrift) und Echtzeit-Verschlüsselung. Mit diesen Maßnahmen hofft ITK, einen ausreichenden Schutz vor unbefugtem Zugriff zu bieten.

Zu der modular aufgebauten Kartenfamilie gibt es Software für Windows und DOS. Ergänzend ist das Softwaremodul "Ixeins-Connect" zur Koppelung von LANs an ISDN erhältlich. Alle Boards lassen sich laut ITK mit ein- und zweikanaligen Faxmodem-Aufsteckmodulen erweitern.

Die Basiskarte "Ixeins-Basic" ist für einen So,- oder einen Upo- Anschluß geeignet. Der für ISA-und MCA-PCs lieferbare Adapter kann zwei B-Kanäle ansteuern. Mit prozessorlosen Zusatzboards können User das Basismodul auf acht B-Kanäle aufrüsten. 1993 will ITK die ISDN-Famillie um zwei weitere Karten ergänzen.

Mit der "Ixeins-Octo" soll Herstellerangaben zufolge ein Board erhältlich sein, das aus einer Ixeins-Basic und einer Erweiterungskarte mit drei zusätzlichen So oder Upo-Anschlüssen besteht.

Die ISA-Ausführung kündigt das Unternehmen für April 1993, eine MCA-Variante für Juni 1993 an.

Eine Karte für den ISDN-Primärmultiplex-Anschluß gibt es laut ITK ab April des nächsten Jahres. Sie ist für den Einsatz in EISA-PCs gedacht.