Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Levels 1 bis 5 verlieren Aussagekraft

Neue Klassifizierung für Raid-Speicher

27.06.1997

Die neue Klassifizierung ersetzt die Raid-Levels 1 bis 5 aus dem Jahr 1993. Das neue RAB-Programm, das von 50 Herstellern unterstützt wird, beschäftigt sich weiterhin mit den Forderungen nach Zuverlässigkeit, Fehlersicherheit und Servicefunktionalität und unterteilt die entsprechenden Produkte in drei Klassen: Failure Resistant Disk Systems (FRDS), Failure Tolerant Disk Systems (FTDS) und Disaster Tolerant Disk Systems (DTDS). In jeder Klasse gibt es zusätzlich eine beziehungsweise zwei Plus-Varianten (FTDS+ und FTDS++ etc.).

FRDS als schwächste Ausprägung bieten Schutz gegen Datenverlust bei Ausfall einzelner Komponenten. FTDS müssen kontinuierlich verfügbar sein und sind resistent gegen den Ausfall von Systemkomponenten und Störungen in den Umgebungssystemen. Als DTDS werden ausfalltolerante Plattenspeicher bezeichnet, die in zwei oder mehr räumlich getrennte, aber miteinander verbundene Zonen unterteilt sind.

Wie der Bezeichnungsteil "Disk Systems" zeigt, bezieht sich das RAB-Programm bisher nur auf Speichersysteme mit Festplatten. Entsprechende Klassifizierungen für Speichersysteme mit Band- oder optischen Laufwerken sind derzeit nicht geplant. In Deutschland informiert der Bundesverband Informations- und Kommunikations-Systeme über die RAB-Kriterie.