Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.04.1999 - 

Hersteller sammeln Bausteine

Neue Kooperationen für den Aufbau von Speichernetzen

MÜNCHEN (CW) - Die Strategie der Hersteller für den Aufbau von Storage Area Networks (SAN) besteht derzeit darin, durch Kooperationen Bausteine dafür zusammenzutragen. Produkte aus den Bereichen Speicher, Netze und Software müssen kompatibel sein.

Die jüngste strategische Partnerschaft schlossen Network Appliance und Commvault Systems. Beide Firmen wollen ihre Produkte untereinander so abstimmen, daß die Speicher-Management-Software von Commvault auf den File-Servern von Network Appliance lauffähig wird. Damit sollen Lösungen zur Datensicherung und -wiederherstellung angeboten werden. Dabei können die Dateien sowohl online als auch offline gespeichert sein und dennoch in einem einzigen File-System abgelegt werden. Der Vorteil besteht für die Endanwender darin, daß sie selbständig auf ältere Versionen einer Datei zugreifen, gelöschte Dateien ersetzen und von Backup-Medien zurücksichern können.

Seagate Software erweitert die Anzahl seiner SAN-Partner um den Hardwarelieferanten Qlogic. Deren 64-Bit-Adapter verbinden den PCI-Bus mit dem Fibre Channel und wurden nun für die SAN-Backup-Software von Seagate zertifiziert. Zuvor wurden schon FC-Produkte von Adic, Compaq, Dell, Exabyte. Gadzoo und HP für die Software freigegeben.

Eine OEM-Vereinbarung schlossen Toshiba Corp. und Legato Systems Inc., die sich allerdings auf den japanischen Markt beschränkt. Dort soll die Legato-Software "Networker" zusammen mit den "Magnia"-Servern und den "AS/UX"-Speicherlösungen angeboten werden, die Toshiba gemäß einer OEM-Vereinbarung mit Sun Micrososystems fertigt. Die Japaner wollen den Networker zudem in ihre Cluster-Software "Dnc-Ware" integrieren.