Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.11.1986 - 

Die Workstation kommt vom Schreibtisch runter:

Neue NEC-Unix-Maschine auf 68020-Basis

BOXBORO (CWN) - Als "einen Schritt in Richtung einer Workstation mit Platz neben dem Schreibtisch" hat die NEC Information System Inc. unter der Bezeichnung EWS-E eine solche Maschine für den technisch-wissenschaftlichen Bereich angekündigt.

Ihren Zielmarkt soll die neue NEC-Workstation nach Angaben des Unternehmens in Bereichen wie beispielsweise CAD/CAE, Electronic Publishing und der computerunterstützten Software-Entwicklung finden. Die EWS-E basiert auf dem Motorola-68020-Prozessor, der mit 16 Megahertz betrieben wird und unter dem Betriebssystem Unix läuft. Für das separate Windowing ist ein zweiter Prozessor vorgesehen.

Das System verfügt über einen 32-Bit-Systembus und kann von seiner Grundkonfiguration mit 4 MB Hauptspeicher auf maximal 32 MB Kapazität aufgerüstet werden. Außerdem wurde bei der Workstation eine sogenannte Paged-Memory-Management-Einheit auf Basis des Motorola 68851-Basis sowie ein mathematischer 68881-Koprozessor integriert.

Das Betriebssystem für die NEC-Maschine ist sowohl Unix System V Release 2.2 als auch die Berkeley-Version 4.2. Als Benutzerschnittstelle präsentiert sich bei der EWS-E das NEC-Windows als sogenanntes Multiwindow-Managementsystem.

Die Deskside-Maschine unterstützt zudem auch Ethernet unter dem Transmission Control- und Internet-Protokoll. Beim Bildschirm wurde auf einen 20-Zoll-Farbmonitor mit einer Auflösung von 1280 mal 1024 Pixel zurückgegriffen und für die Datenspeicherung sorgen ein 5 1/4-Zoll-Diskettenlaufwerk sowie eine 86-MB-Festplatte. Den Preis veranschlagt das Unternehmen auf rund 27500 Dollar.