Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.06.1990 - 

Infax bietet Upgrade für ältere HP-Systeme

Neue Power für die Veteranen der Serie Hewlett-Packard 9000

FRANKFURT (pi) - Für die Hewlett-Packard Computer der Serie HP 9000 hat die Infax Computer Products GmbH, Frankfurt, eine Reihe neuer Erweiterungs-Boards vorgestellt, die für manchen Workstation-Anwender eine Alternative darstellen dürften, wenn es um Leistungssteigerung seiner installierten Rechner geht.

Wie der Geschäftsführer der deutschen Infax-Niederlassung, Theo Stevens, betont, bieten die Beschleunigerkarten die Möglichkeit, mit einer HP 9000/310 mindestens die gleiche Leistung zu erzielen, die eine neue HP-Workstation mit 68030-Prozessor erbringt.

Entscheidend für die Entwicklung der Beschleunigerkarten war die Tatsache, daß noch zahlreiche 9000er Rechner der Serien 200 und 300 im Einsatz sind. Die Karten mit der Bezeichnung Turbo 16x, Turbo 25x und Turbo 33x arbeiten mit dem Prozessor 68020 und dem mathematischen Koprozessor 68882; je nach Ausführung sind sie mit 16, 25 oder 33 Megahertz getaktet. Der Arbeitsspeicher umfaßt 1 bis 4 MB RAM und ist mit 80 nsec schnellen DRAMs bestückt. Durch den internen 32-Bit-Datenbus werden hohe Übertragungsraten realisiert.

Ein mit der Turbo 33x aufgerüstetes System der Serie 310 ist bei integren arithmetischen Rechenoperationen bis zu neunmal schneller als vorher, bei Fließkommaoperationen erreicht es die 20fache und bei Rechnungen mit transzendenten Zahlen sogar die 18fache Geschwindigkeit. Der Whetstone-Benchmarktest zeigt nach Infax-Angaben um den Faktor zehn gestiegene Leistung - bei der Serie 200 sogar Faktor 12.

Mit diesen Leistungsmerkmalen ist eine "alte" HP 9000 Serie 200 rund doppelt so schnell wie die Nachfolger HP 340 oder 360.

Die Turbo-Karten beanspruchen nur einen Steckplatz und konfigurieren sich beim Systemstart automatisch. Der alte Prozessor wird dabei umgangen; er übernimmt nur noch einige Grundfunktionen. Die derzeit angebotenen Karten arbeiten wie die entsprechenden HP-Rechner in einer Basic-, HPL- oder jeder anderen Systemumgebung, die auf Pascal basiert. Infax gewährt für alle Karten eine 14tägige Rücknahmegarantie.

Informationen: Infax Computer Products GmbH, Eschborner Landstraße 42 - 50, 6000 Frankfurt 90, Telefon: 069/789 30 21