Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.02.1989

Neue Produkte

Größere Btx-Bandbreite bei Kragler: Die Augsburger Unternehmensberatung stellte einen eigenentwickelten Btx-Decoder vor, dessen Preis bei zirka 800 Mark liegen soll. Er verfügt laut Kragler über sämtliche, für die professionelle Btx-Nutzung notwendigen Features, mit Ausnahme der nicht realisierbaren Leistungsmerkmale wie RGB-Bilddarstellung oder den Anschluß für die Btx-Box DBTO3. Auf dem Software-Decoder können auch alle sonstigen Kragler-Anwendungsprogramme eingesetzt werden.

Informationen: Peter Kragler Unternehmensberatung, Edenberger Straße 4 1/2 ,

8900 Augsburg 1, Telefon 08 21/46 40 01.

*

Die französische P.N.B. will mit dem V.22bis-Modem Amazone nach eigenen Angaben auch den deutschen Markt erobern. Die Komponente in Steckkarten- und als Standalone-Ausführung unterstützt auch die Schnittstellen V.21, V.22 und V.23. Daneben werden unter anderem folgende Funktionen geboten: Asynchron- und Synchronübertragung, DÜ-Geschwindigkeiten von 300, 1200, 2400, 75/1200 Bit pro Sekunde und Kompatibilität zum Hayes-Kommando-Set. Die Zulassung der Post für Amazone wird Januar 1989 beantragt.

Informationen: GMF Elektronik, Büro für Telekommunikation, Hofbrunnstraße 3a, 8000 München, Telefon 0 89/79 68 03.

*

Mit ICR11-Curs hat die Internationale Consulting und Rechenzentrum GmbH (ICR), Neustadt/Weinstraße, jetzt ein neues Softwareprodukt ihrer Reihe RZ- und Netzwerkautomation für den Vertrieb freigegeben. Das Programm dient der zentralen Verwaltung und Kontrolle der Benutzerprofile von RACF Net/Master, CICS, TSO und weiterer Systeme. Es läuft unter MVS oder DOS/ VSE und Net/Master.

Informationen: Will & Partner GmbH, Im Alten Bahnhof, 6072 Dreieichenhain, Telefon 0 61 03/8 20 77.

*

Eine Übersicht über Schnittstellen und Signalisierungsprotokolle für Telekommunikationsanlagen im ISDN gibt eine neue von dem ZVEI-Fachverband Informations- und Kommunikationstechnik vorgelegte Dokumentation. Abgehandelt werden hier die von den Herstellern erarbeiteten Interfaces S0, Up0 und Schicht 3 sowie Schicht 4 des D-Kanal-Protokolls. Die Preise für die einzelnen Bände der Dokumentation rangieren von 40 bis 130 Mark.

Informationen und Anforderungen: Fachverband Informations- und Kommunikationstechnik im ZVEI, Stresemannallee 19, 6000 Frankfurt am Main 70, Telefon 0 69/63022 20 oder 3 46.

*

International gibt sich das neue Videotext-Telefon Vittel 100 der Hasler GmbH, Olching. Es führt den Anwender wahlweise in Deutsch, Englisch, Französisch oder Italienisch durch die Benutzeroberfläche Außerdem soll Vittel 100, das in einem Gerät Btx-Telefon, Decoder Modem und Tastatur vereint, Kunden durch seine Ergonomie überzeugen. Das Gerät läuft unter der Teletel- und CEPT 1-Norm.

Informationen: Hasler GmbH, Roggensteiner Straße 19, 8037 Olching, Telefon 0 81 42/17 91

*

Ein Glasfasermodem aus eigene Entwicklung und Herstellung stell die IMK-Firmengruppe vor. Das für asynchrone Betriebsart geeignete Gerät arbeitet im Vollduplex-Modus und verfügt über externe oder interne 12-V-Stromversorgung. Die Übertragungsgeschwindigkeit ist bis 76 000 Bits pro Sekunde einstellbar. Die maximale Distanz des Glasfasermodems beträgt zwei Kilometer. Es läßt sich direkt an die Datenendeinrichtung (Terminal, PC, Drucker) anschließen, so daß kein zusätzliches Kabel notwendig ist.

Informationen: IMK-Firmengruppe, Klosterweg 1, 4048 Grevenbroich 2, Telefon 0 21 81/75 09-44.

*

Direkt vom Arbeitsplatzsystem aus können Anwender mit Hilfe des Telefax Prozessors TFP der Comtex GmbH Telefaxe verschicken. In Verbindung mit einem Telefaxgerät wird der Prozessor an PCs oder Textautomaten angeschlossen und realisiert dadurch den weltweiten Zugriff zu Telefaxbenutzern. TFP besitzt darüber hinaus einen Speicher mit rund 50 DIN A4-Seiten Kapazität. Die Dokumente werden nach Priorität übertragen, auch bei abgeschaltem Ein-/ Ausgabegerät.

Informationen: Comtex GmbH, Kircheichstraße 38, 5120 Herzogenrath, Telefon 0 24 07/20 03.

*

Die Zulassung für den deutschen Markt hat die Spiderbridge R180 der Spider Systems Ltd. von der Bundespost erhalten. Die Bridge ist protokollunabhängig und eignet sich deshalb für den Anschluß an alle Netzwerke vom Typ Ethernet oder IEEE 802.3. Sie arbeitet auf allen Systemen, die mit den Protokollen ISO, TCP/IP, XNS oder Decnet ausgerüstet sind. R 180 verfügt über Management-Einrichtungen und verhindert das Auftreten von Schleifen.

Informationen: Synelec Datensysteme GmbH, Postfach 151721, 8000 München 15, Telefon 0 89/51 79-0.