Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.02.1986

Neue Produkte für die 10 - Megabits - Datenkommunikation:Network Systems bohrt Hyperchannel10 an

FRANKFURT (CW) - Mit neuen Bausteinen für die 10 - Megabit/s - Datenkommunikation hat die Network Systems GmbH , Frankfurt , ihre "Hyperchannel/10" - Reihe erweitert .

Zu den Neuankündigungen zählen unter anderem zwei Mainframe - Adapter mit eigenem Mikroprozessor , eigener Steuerungslogik und Pufferkapazität . Eine Version ist nach Angaben der Frankfurter Dependance für den Netzanschluß von IBM - Systemen 4300, 308X und 3090 sowie kompatibler Rechner über den Block - Multiplex - Kanal konzipiert . Ein zweiter neuer Adapter dient der Netzverbindung von CDC - Cyber - Systemen 70 , 170 , 700 und 800 .

Ein neues Koprozessor - Board erlaubt nach Angaben von Network Systems den Anschluß von bis zu vier Minicomputern oder Workstations . Dieses Hardware - Interface arbeite "mit allen gängigen Minis und Workstations der marktführenden Hersteller zusammen", so die Frankfurter .

Ebenfalls neu sind die drei Versionen des "Datapoint" - Koprozessors für den Anschluß von IBM PCs und XT-Systemen unter MS - DOS und Unix an Großrechner . Das Modell PI170 erlaubt die Emulation von 3278 - und 3279 -Terminals und unterstützt die Verbindung zu 3274 - und 3276 - Steuereinheiten des Typs A . Der Koprozessor diene dabei dem File -Transfer unter TSO und CMS in beiden Richtungen und übernehme die Code -Übersetzung von ASCII in EBCDIC und umgekehrt.

Der PI270 arbeite unter MS - DOS und bilde das Interface zum "Hyperchannel/10" . Er erlaube die Emulation der seriellen ASCII - Übertragung , die Netex - Übertragung (die Kommunikationssoftware der Network Systems) mit hohen File - Transfer -Geschwindigkeiten und die IBM - 3270 - Emulation.

Der Dataport PI370 arbeitet unter Unix und bindet PCs und XT - Mikros als gleichberechtigte Kommunikationspartner mit einer Übertragungsleistung von zehn Megabit pro Sekunde ein.

Alle neuen Komponenten sind nach Angaben von Network Systems aufgrund der durchgängig verwendeten Netex - Software innerhalb der Hyperchannel/10 - Familie wie auch zum Hyperchannel/50 vollständig kompatibel . Auch bei dem Höchstgeschwindigkeits -Backbone - Netz "Datapipe" in Glasfaser -Technologie (Übertragungsleistung 275 Megabit pro Sekunde) werde Netex , wie es hieß , "eine wichtige Rolle" spielen .