Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.12.1994

Neue Produktionsstaette eroeffnet NEC fertigt 64-Mbit-Chips und plant fuer '97 den Quantensprung

MUENCHEN/KUMAMOTO (IDG) - Die NEC Corp. hat eine Produktionsstaette fuer 64-Mbit-Speicherchips eroeffnet. Gleichzeitig gab das Unternehmen bekannt, dass es fuer 1997 auch die Fertigung von DRAM- Speicherbausteinen des Formfaktors 256 Mbit plant.

Die Fabrikationsstaette nahm urspruenglich im August 1994 die Herstellung von 16-Mbit-Chips auf, in ihr sollen nun die 64-Mbit- Speicherbausteine produziert werden. IBM, Siemens und Toshiba unternehmen gemeinsame Anstrengungen, solche Elemente in East Fishkill zu entwickeln. Auf Anfrage sagte ein Sprecher der Siemens AG, dass mit einem marktfertigen 256-Mbit-Modell nicht vor 1999 zu rechnen sei, 64-Mbit-Bausteine duerften in zwei Jahren Produktionsreife erlangen.

Wie NEC weiter mitteilte, hoffe man, sich bezueglich der Entwicklung und Produktion von DRAM-Chips zumindest technologisch wieder eine Fuehrungsposition erarbeitet zu haben. Samsung sei aber weltweit seit 1993 die Nummer eins in Sachen Fertigungskapazitaeten von Speicherbausteinen.

Ein Brancheninsider aeusserte gegenueber der COMPUTERWOCHE, Samsung habe in den vergangenen Jahren in der Tat eine Menge von den Japanern gelernt. Die Suedkoreaner verfuegten mittlerweile ueber eine hochleistungsfaehige Chip-Technologie, "die Respekt abnoetigt". Lediglich bei ausgesprochen unternehmenskritischen Anwendungen aus dem Bereich der Grossrechner, die lange im Produktions-

zyklus verbleiben, sei Samsung moeglicherweise nicht die allererste Adresse fuer Speicherchips.

Ausserdem sind die Koreaner auch in technologischer Hinsicht dem japanischen Unternehmen auf den Fersen, kuendigten sie doch schon vor Wochen ebenfalls 64-Mbit-Fertigungen an. Auch der 256-Mbit- Chip ist in Seoul weit ueber das Reissbrettstadium hinaus.