Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.11.1981 - 

BS200 kompatibel zur DS990-Familie:

Neue Small-Business-Computer von TI

FREISING (pi) - Eine neue Serie von Small-Business-Computern kündigte Texas Instruments an. Die neue Familie trägt die Bezeichnung BS200.

Die BS200-Computer sind laut Hersteller kompakte Einzelplatzsysteme. Sie basieren auf dem 16-Bit-Mikroprozessor TMS9900. Die 64 KB Hauptspeicher brachte der Hersteller auf dem neuen 64-K-DRAM-Chip (Dynamic Random Access Memory) unter. Die Speicherzugriffszeit beträgt 200 Nanosekunden.

Die BS200-Systeme wurden von TI nach eigenen Angaben als Auftischversion konzipiert. Der 1920-Zeichen-Bildschirm beinhaltet neben der Tastatur auch die Prozessor-Platine.

Die angekündigten Modelle 220, 240, 250 und 251 unterscheiden sich lediglich in der Plattenspeicherkapazität. Das Modell 220 arbeitet mit zwei 5 ? -Zoll-Floppy-Disk-Lefwerken mit einer Gesamtspeicherkapazität von 1,2 MB. Die Systeme 240, 250 und 251 arbeiten mit den von Texas Instruments gefertigten 5?-Zoll-Winchester-Plattenlaufwerken.

Das Familienmitglied 240 ist ausgestattet mit einem 5?-Winchester-Platenlaufwerk und einer 5?-Zoll-Floppy-Disk. Die Gesamtspeicherkapazität beträgt 5,6 MB.

Der Rechner BS250 beinhaltet ein 5?-Zoll-Winchester-Plattenlaufwerk und eine 8-Zoll-Floppy-Disk, was einer Gesamtspeicherkapazität von 6,2 MB entspricht.

Das Modell 251 hat zwei 5?-Zoll-Winchester-Plattenlaufwerke und eine 8-Zoll-Floppy-Disk-Laufwerk zur Datensicherung. Die Gesamtspeicherkapazität betragt 11,2 MB.

Die Programmierung für die BS200-Familie erfolgt nach Angaben des Freisinger Unternehmens in Cobol unter dem Betriebssystem DX10 Mikro, einer Einplatzversion des DX10-Betriebssystems Das DX10-Mikro-Betriebssystem gewährleiste die Kompatibilität der BS200-Software zu allen größeren Computern der Systemfamilie DS990. Es ermögliche eine bedienerfreundliche Interaktion mit dem BS200 und verarbeite sowohl sequentielle, Relativ-record- und Key-indexed-Dateien.

Darüber hinaus unterstütze DX10 Mikro das USCD-P-System, ein Software-Entwicklungssystem für Mikrocomputer. Es ermögliche, alle unter UCSD entwickelten Programme auch auf dem BS200 zu fahren.

Für die Druckausgabe wird laut Texas Instruments das Modell 840 aus der OMNI-800-Familie angeboten. Die Druckleistung des 840 betragt 75 Zeichen pro Sekunde, die Schreibbreite 132 Stellen. Alle Modelle der OMNI-800-Familie drucken mit einer 9x7-Punkt-Matrix vor- und rückwärts.

Der Einstieg in die BS200-Familie soll nicht mehr als 20 000 Mark kosten. Die Auslieferung plant TI im zweiten Quartal 1982.

Informationen: Texas Instruments Deutschland GmbH, Haggertystr. 1, 8050 Freising, Telefon: 0 81 61/8 01.