Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

100 KBit-Bubble- und 65 KBit-CCD-Bausteine:


10.06.1977 - 

Neue Speicher-Chips von TI

FREISING (pi) - Mit dem Baustein TBM 0103 von Texas Instruments ist jetzt der erste kommerzielle Magnetblasenspeicher verfügbar (siehe auch CW Nr. 19, Seite 1).

Das "Magnetic Bubble Memory" besitzt eine Kapazität von

92 304 Bit, die intern nach dem "Major-Minor-Loop"Prinzip in 144 Schleifen Ó 641 Bit organisiert sind (siehe Grafik). Hierdurch läßt sich eine durchschnittliche Zugriffszeit von 4 ms zum ersten Bit erreichen. Die maximale Datenrate beträgt 50 KB/s.

Spezieller Vorteil des Blasenspeichers - neben einer Fehlerrate von nur 10-(9) je Bit und Jahr - : Die Information bleibt auch bei Ausfall der Versorgungsspannung erhalten.

Daneben bietet Texas Instruments jetzt unter der Bezeichnung TMS 3064JL einen neuen 65 K Bit-Charge Coupled Device (CCD)-Speicher an. Das Bauelement ist intern mit 16 adressierbaren Schieberegistern zu je 4096 Bit organisiert. Auf Grund der "Seriell-Parallel-Seriell"-Architektur sieht die externe Organisation 65 536 Worte ß 1 Bit vor. Die Taktfrequenz des CCD-Speichers (zwischen 1 MHz und 5 MHz) kann vom Anwender an die Arbeitsgeschwindigkeit seines Systems angepaßt werden. Die maximale Zugriffszeit beträgt zirka 800 Mikrosekunden (bei 5 MHz), die Datenrate bis zu 5 Megabit pro Sekunde.

Informationen: Texas Instruments GmbH

Haggertystraße 1, 805 Freising