Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.12.1998 - 

Raid-Arrays für LVD und FC/AL

Neue Speichersubsysteme von Nstor bieten Servern bis zu 144 GB

MÜNCHEN (CW) - Nstor, Hersteller von Speichersubsystemen, stellt zwei neue Raid-Arrays für kleine bis mittlere Server vor.

Mit den Systemen "CR8L" und "CR8F" erweitert Nstor die Produktlinie der CR8-Arrays um eine Ultra2-SCSI-LVD-(Low Voltage Differential-)- und eine FC/ AL-Variante (Fibre Channel Arbitrated Loop). Beide neuen Geräte werden wahlweise als Tower- und als 19-Zoll-Einschubgehäuse angeboten. In das CR8 passen bis zu acht 9- oder 18-GB-Festplatten. Das CR8L (LVD) unterstützt zudem 4-GB-, das CR8F (FC/AL) 36-GB-Laufwerke. Die Subsysteme verfügen über gespiegelte und damit ausfallsichere Netzteile und unterstützen die standardisierten Hot-plug-Backplanes für Laufwerkswechsel im laufenden Betrieb.

Zu den Speicherkabinetten bietet Nstor eigene Controller an. Für das LVD-System offeriert das Unternehmen einen NT-optimierten Raid-Controller für die Levels 0, 1, 3, 5, 10, 30 und 50. Der Host-Adapter arbeitet mit einer Strong-ARM-Risc-CPU und 32 MB Cache. Der Cache-Speicher ist batteriegepuffert.

Für das CR8F hat Nstor einen FC/AL-Controller im Portfolio, der die Raid-Levels 0, 1, 4, 5 und 10 beherrscht. Der Controller kann unter den Systemen NT, OS/2, Netware und verschienen Unix-Plattformen, darunter auch Linux, eingesetzt werden.

Die Preise für die Basiskonfiguration der Subsysteme mit zwei Netzteilen und drei Laufwerken liegen bei rund 7000 Dollar für die LVD- und 8500 Dollar für die FC/ AL-Variante.