Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

International Telecommunication Union meldet


02.03.2001 - 

Neue Standards zu Optical und DSL

MÜNCHEN (CW) - Die International Telecommunication Union (ITU) hat eine Reihe von neuen technischen Standards zur Übertragung von Daten festgeschrieben.

Dazu gehört beispielsweise die Spezifikation G.991.2, die das Verfahren Single-pair High-bit-rate Digital Subscriber Line (SHDSL) beschreibt. Es handelt sich dabei um eine Variante der DSL-Technik, die Datenraten zwischen 192 Kbit/s und 2312 Kbit/s ermöglicht und dabei T1-, E1-, ISDN-, ATM- und IP-Signale transportieren kann. Das jeweilige Format wird in einem Handshake-Prozess, wie ihn der ITU-Standard G.994.1 vorsieht, zu Beginn der Übertragung festgelegt.

Daneben hat die ITU eine Reihe von ADSL-Empfehlungen verabschiedet. Dazu gehören unter anderem eine Referenzarchitektur für ADSL-Systeme (G.995.1), Testmethoden für ADSL-Systeme (G.996.1) und Vorgaben für das Management von ADSL-Systemen (G.997.1).

Neu sind auch eine Reihe von Spezifikationen, die sich mit der Übertragung von Daten über Telefonnetze im Inhausbereich befassen. Die Eckdaten für diese Form der Heimvernetzung sind von nun an unter der Kennung G.989.1 von der ITU festgeschrieben.

Des Weiteren hat sich das Gremium auch um die Erweiterung des Regelwerks für optische Netzwerke gekümmert (1999 erschien mit der Empfehlung G.872 der erste Standard in diesem Bereich). Das jetzt verabschiedete Dokument G.709 spezifiziert die Schnittstellen für die Verbindung von Equipment verschiedener Hersteller. Neu ist außerdem die Norm G.959.1: Sie schreibt physikalische Interfaces für optische Transportnetze vor. Weitere Standards in diesem Bereich sollen folgen.