Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.02.1988

Neue Strategie bringt Einbindung etablierter Standards mit sich:NCR sieht die Zukunft mit SAA-Augen

SAN DIEGO (cp) - Mit einem Ankündigungs-Rundumschlag brachte sich die NCR Corp. wieder einmal ins Gespräch: Eine neue Software-Umgebung, die Übernahme gängiger Kommunikations-Standards sowie eine neue Rechnerfamllie sollen die Zukunft des Unternehmens sichern.

Auf der Software-Ebene handelt es sich um Werkzeuge der dritten und vierten Generation (Cobol 85, SQL, Oracle, Corvision etc.) sowie Windows als Benutzeroberfläche für den PC-Host-Verbund. Auf Kommunikationsebene erhält der Anwender Token-Ring mit Netbios, X.400, X.29, PU T2.1, LU 6.2 und APPC innerhalb SNA sowie DLA für den Dokumentenaustausch. Produktdetails wird das Unternehmen erst Mitte März bekanntgeben.

Neue Umgebung für alle Wünsche

Mit ihrer neuen Strategie wendet sich die Corporation sowohl an die herkömmlichen DV-Profis wie Systemyanalytiker und Programmierer, nach NCR-Definition "People, who make their living by using computers, als auch an Business Professionals, "who use computers to help them make their living". Dazu gehören Führungskräfte und leitende Angestellte in Vertrieb, Marketing oder Management.

Da sich das Kaufverhalten dieser Gruppen in der Vergangenheit verlagert habe, sei es erforderlich gewesen, eine neue Umgebung bereitzustellen, die sämtliche Wünsche dieser beiden Sparten befriedige. Um eine offene Systemphilosophie zu fördern, hat NCR bei der Realisierung der neuen Strategie eigenen Aussagen zufolge Industriestandards verwendet, wo immer sie vorhanden waren.

Im Rahmen der "Open Application Architecture" will NCR mit der Integration von Softwarewerkzeugen in das unternehmenseigene Betriebssystem ITX zum Abbau des Anwendungsstatus beitragen. Das vor drei Jahren von der Cortex Corp. erworbene Software-Engineering-Tool "Corvision" dient dabei der Erstellung von Anwendungssoftware und

unterstützt gleichzeitig Dateien der relationalen Datenbank. Dem DV-Profi stehen ferner das Archivsystem ITX Plus, ITX CMAX (für den einfacheren Umgang mit Cobol-Programmen), ITX Screen Manager (für die Arbeit mit Anwendungsprogrammen am Bildschirm) sowie diverse Programmiersprachen zur Verfügung.

Für den Business Professional hält NCR einige neue Möglichkeiten für die Bürokommunikation parat. Dazu gehören Electronic Mail, Token-Ring mit Netbios und die Unterstützung des X.29-Standards. Die Netzwerksoftware ITXNet ermöglicht (remote und lokal) unter anderem den Zugriff auf Daten in anderen Systemen, den Transfer von Dateien und das Starten von Anwendungen auf anderen Systemen.

Mit diesen Erweiterungen wird die NCR-Produktfamilie wieder ein Stück SAA-konformer. Dazu der oberste Produktmanager der Niederlassung im kalifornischen San Diego, Khaled Marrei: "Wir glauben, daß wir den richtigen Weg eingeschlagen haben. Und wenn IBM die Richtung ändert, kann uns niemand verwehren, dasselbe zu tun."