Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.09.1996 - 

Mit schnellen Pentium-CPUs

Neue Subnotebooks von Hewlett-Packard

Das Omnibook 800 gibt es mit einem Pentium-Prozessor, der wahlweise mit 100 oder mit 133 Megahertz getaktet ist. Zur Grundausstattung gehören ein PCI-Bus-System, 16 MB Arbeitsspeicher, eine Festplatte mit einer Kapazität von 1,44 GB sowie ein Aktiv-Matrix-LC-Display mit einer Diagonale von 10,4 Zoll. Als Grafikkarte kommt eine 128-Bit-PCI-Karte von Neomagic zum Einsatz. Der Pentium wird durch 256 KB Second-Level-Cache unterstützt. Neben Standardschnittstellen verfügt das Omnibook 800 auch über einen Infrarot-Port, eine SCSI-2-Schnittstelle sowie PC- Karteneinschübe für zwei Karten vom Typ II beziehungsweise einmal Typ III. Das 3,5-Zoll-Diskettenlaufwerk ist extern. Als Zubehör sind optional ein ebenfalls externes CD-ROM-Laufwerk mit vierfacher Standardgeschwindigkeit und eine Dockingstation erhältlich, jeweils zum Preis von 420 Dollar. Das "Omnibook 800 CS" mit 100-Megahertz-Pentium kostet knapp 3400 Dollar, für die 133-Megahertz-Variante "Omnibook 800 CT" müssen 4850 Dollar veranschlagt werden. Preise und Zeitpunkt der Verfügbarkeit in Deutschland standen bei Redaktionsschluß noch nicht fest.