Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.05.1987 - 

IBM erweitert bestehende Tabelle für Lizenzgebühren bei Software:

Neue SW-Preisstruktur als Köder für MVS/XA

Ab sofort gelten für das Betriebssystem MVS/XA und eine Reihe von MVS-Programmen neue Software-Preise. Wie schon bei VSE und VM, erhebt IBM nun auch für MVS-Umgebungen Einmalgebühren, die an der Kapazität des verwendeten Rechners ausgerichtet sind. Mit der 9370-Ankündigung im Oktober vergangenen Jahres hatte der Marktführer bereits eine Aufteilung nach Leistungsklassen für seine Rechner-Palette mit 370-Architektur vorgenommen (CW Nr. 42/86, S. 6). Die Grafik zeigt die einzelnen Gruppen der verschiedenen Rechnerklassen unter MVS und die gewährten Mengennachlässe. So fällt etwa das jetzt angekündigte Modell 120E als Einsteiger-Maschine der 3090-Familie in die Gruppe 30. Als Beispiele für Lizenzprogramme mit neuer Preisstruktur (nur gültig für Gruppe 30 und 40) nennt die IBM Produkte wie MVS/SP JES2 und JES3, DFP/XA, IMS/VS, CICS, TSO/E, DB2 und VTAM. Indes läuten Kritiker bereits das Totenglöckchen für VSE.