Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.02.1999 - 

Lösungen für LANs und WANs wachsen zusammen

Neue Tools von Nortel sollen ein einheitliches Netzwerk spannen

MÜNCHEN (CW) - Der TK-Konzern Nortel reichert seine Netz-Management-Suite "Optivity" mit neuen Funktionen an. Das LAN-Tool, welches im vorigen Sommer zusammen mit Bay Networks übernommen wurde, kann künftig auch Multiservice-Switches der "Passport"-Reihe in Weitverkehrsnetzen verwalten. Nortels Ziel ist dabei die Integration von LAN- und WAN-Management.

Geht es nach Nortel, wächst lediglich zusammen, was sowieso zusammengehört. Dabei gießt der Konzern sein LAN-Kontroll-Tool Optivity mit dem WAN-zentrierten "Open-Management-System for Passport 3.1" (OMS) in eine gemeinsame Form. Kommt dann noch das jüngst angekündigte Modul "Optivity Service Accounting" (OSA) hinzu, kann das Ergebnis, so Nortel, nur "Unified Management" lauten. Die Strategie des Unternehmens sieht vor, neben der Infrastruktur und den Netzapplikationen auch die Verwaltungswerkzeuge zu integrieren.

OMS 3.1 for Passport ermöglicht nach Angaben von Nortel die Überwachung, Steuerung und Konfiguration der WAN-Komponenten von einem Rechner aus. Die Werkzeugsammlung erscheint im März und kostet rund 12000 Dollar. Mit dem OSA-1.0-Modul verspricht Nortel, den Datenstrom in Netzen besser für Analysen aufzubereiten. Dabei unterstützt die Software auch Netzequipment von anderen Herstellern, wie etwa Cisco oder Lucent. Um eine Datenflut zu vermeiden, kann der Administrator vorher verschiedene Filter- und Sammelmechanismen einstellen. OSA erscheint ebenfalls im März und läuft auf Unix- und Windows-NT-Workstations. Das Preisspektrum für die komplette Tool-Sammlung beginnt bei rund 30000 Dollar.