Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.07.1994

Neue Umgebung fuer Hochleistungssysteme Kendall Research bestueckt seine Parallelrechner mit OO-Technik

MUENCHEN (CW) - Die Kendall Square Research Corp., Waltham, Massachusetts, hat fuer ihre Hochleistungsparallelrechner unter der Bezeichnung "KSR/ODE" eine Programmier- und Laufzeitumgebung in objektorientierter Technik entwickelt. Ausser auf die hauseigenen Datenbanken koennen damit geschriebene Applikationen auch auf das objektorientierte Datenbank-Management-System "Matisse" von der ADB Inc. zugreifen.

KSR/ODE ist laut Anbieter fuer kommerzielle DV-Umgebungen gedacht. Als moegliche Einsatzgebiete nennt der Hersteller komplexe, dynamische Aufgaben wie die Verwaltung grosser Datenbanken, darauf aufsetzende Echtzeit-Entscheidungssysteme, Vernetzung unterschiedlicher Plattformen und Parallelverarbeitung. Dabei eigne sich die Umgebung auch fuer industrielle Projekte und fuer Forschungsaufgaben, bei denen umfangreiche Datenbestaende verwaltet oder modelliert werden muessen.

Das Produkt bietet, so Werner Butscher von der deutschen Kendall- Niederlassung in Hannover, C-, C++- und Fortran-Unterstuetzung, Werkzeuge zur Leistungsmessung, einen C++-Compiler sowie die Moeglichkeit zur Uebersetzung von C++-Code in C. Ausserdem verfuegt die Umgebung ueber ein Programmiermodell und ein Werkzeugset fuer die parallele Programmierung, das Objekte in Gruppen organisiert und Funktionen gleichzeitig ueber die gesamte Gruppe hinweg ausfuehren kann. Dabei werden die Objekte als Bibliothek von Template-Container-Klassen mit seriellen und parallelen Member- Funktionen implementiert.

Das Datenbanksystem Matisse wurde urspruenglich fuer Produktionsumgebungen entwickelt. Es eignet sich nach Angaben von Butscher fuer Datenbanken in der Groesse von einigen hundert GB bis zu mehr als einem TB und bietet neben der Datenbankverwaltung auch Features fuer die objektorientierte Datenmodellierung. Die Version 2.2 wurde fuer die KSR-Rechner parallelisiert.

Der Matisse-Server ist auch fuer Workstations von HP und Sun verfuegbar. Die Client-Version laeuft auf der 32-Bit-Version von Windows, NT und Macintosh.