Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.10.1994

Neue Version von Versant ODBMS-Anbieter interessiert an der Parcplace-Umgebung

SAN MATEO (IDG) - Die Versant Object Technology Inc., Menlo Park, Kalifornien, hat eine Windows-NT-Version ihres objektorientierten Datenbank-Management-Systems (ODBMS) vorgestellt. Die neue Version 3.0 laeuft ausserdem unter Solaris, AIX und Windows 3.1. Darueber hinaus sind die Kalifornier eine Kooperation mit dem Smalltalk- Experten Parcplace eingegangen.

Das NT-Release des ODBMS unterstuetzt bereits die neue Betriebssystem-Variante 3.5 und kann sowohl mit Smalltalk- als auch mit C++-Compilern zum Einsatz kommen. Zu den neuen Features zaehlt die Cross-Plattform-Unterstuetzung: Daten lassen sich ueber verschiedene Rechner mit unterschiedlichen Betriebssystemen verteilen.

Wie der Londoner Branchendienst "Computergram" mitteilt, ist C++- Spezialist Versant sehr daran interessiert, im Markt fuer Smalltalk-Produkte Fuss zu fassen. So werden die Kalifornier kuenftig auch die Smalltalk-Entwicklungsumgebung "Visual Works" von der Parcplace Systems Inc. vermarkten. Versant habe zudem seine Schnittstelle zwischen dem eigenen objektorientierten Datenbanksystem und Visual Works 2.0 optimiert.

Auch die Objectivity Inc. will ihr objektorientiertes Datenbanksystem an die Entwicklungsumgebung Visual Works anbinden. Noch in diesem Jahr soll unter dem Namen "Objectivity/DB Smalltalk" eine Version auf den Markt kommen, die auf die Parcplace-Umgebung abgestimmt ist. Bereits im Fruehjahr hatte der Anbieter Object Design angekuendigt, seine ODBMS-Software Objectstore mit Visual Works zu integrieren.