Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.01.1990 - 

Damit die Software voll zur Geltung kommt

Neue Workstation nutzt EPOS-Fähigkeiten aus

WIESBADEN (pi) - Für Anwender der Software EPOS zur Verarbeitung von Forschungsdaten hat die Concurrent Computer Corporation, Wiesbaden, eine Workstation angekündigt. Das System soll die Leistungsfähigkeit des Paketes voll ausnutzen.

Die Systemreihe mit der Bezeichnung EPOS 6300 wurde zur interaktiven Verarbeitung von zwei- und dreidimensionalen Daten aus dem Gebiet seismologischer Analysen konzipiert. Die Rechner basieren auf der bestehenden 6000er-Familie von Concurrent. Das Softwarepaket EPOS kommt von dem niederländischen Unternehmen Delft Technologies.

Das Einstiegsmodell EPOS 6300 basiert auf dem Betriebssystem Unix V.3 und mehreren Prozessoren 68030, denen jeweils ein mathematischer Koprozessor 68882 zugeordnet ist.

Die Workstations aus der Serie 6300 lassen sich vom Basismodell bis hin zum High-end-System ausbauen. Ein solches ist mit sechs, Prozessoren und vier integrierten Vektorbeschleunigern ausgerüstet und unterstützt gleichzeitig bis zu acht angeschlossene Grafik-Workstations. Die EPOS-Produkte verwenden zur Datenbereitstellung das relationale Datenbankprogramm Geo Science Information System (GSIS), ebenfalls von Delft Technologies. Alle Systeme sind innerhalb der Concurrent-Produktlinie kompatibel.

Informationen: Concurrent Computer GmbH, Lena-Christ-Straße 46, 8033 Planegg, Telefon: 0 89/85 60 32 13