Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.07.1993

Neuer 1,920-Mbit/s-Dienst der Telekom Wahlautomat baut bei Stoerung selbstaendig Ersatzleitung auf

DARMSTADT (pi) - Die DOK-Systeme GmbH bietet mit dem "DLS-2M" einen Wahlautomaten und Backup-Schalter an, der fuer 1,920-Mbit/s- Festverbindungen - ein neuer Dienst der Telekom - konzipiert ist.

Bisher stand als Backup von schnellen Datenleitungen nur der ISDN-Anschluss S2M mit 30 B-Kanaelen zu je 64 Kbit/s zur Verfuegung. Diese Loesung hat laut DOK-Systeme jedoch zwei Nachteile: Erstens sind teuere Demultiplexer notwendig, die in der Lage sind, die Laufzeitunterschiede der B-Kanaele auszugleichen. Zweitens ist ISDN zur Zeit nicht dafuer ausgelegt, 30

B-Kanaele parallel zu einem Endpunkt bereitzustellen.

Um das Videoconferencing attraktiver zu gestalten, fuehrt die Telekom in Kuerze einen Dienst ein, der 1,920-Mbit/s- Wahlverbindungen ermoeglicht und die teueren Satellitenverbindungen abloest. Neben dem Videoconferencing eignet sich dieser Service der Telekom auch als Backup-Loesung fuer Datenverbindungen, da bereits Wahlautomaten auf dem Markt sind, die ohne Modifikation als Backup-Schalter verwendet werden koennen.

Der DLS-2M der DOK erkennt den Ausfall einer Datenleitung anhand verschiedener, waehlbarer Kriterien wie I-Leitung, Dauer-0, Dauer-1 sowie Flags und baut aufgrund einer internen Rufnummerntabelle einen Ersatzweg auf. Eine anschliessende Verifikation der Teilnehmer ueberprueft den korrekten Verbindungsaufbau und die Existenz einer autorisierten Gegenstelle. Ist die Sicherheitspruefung erfolgt, wird die Verbindung umgeschaltet.

Die Waehlverbindung wird nach Angaben des Herstellers nur solange aufrechterhalten, wie die Hauptleitung unterbrochen ist. Das Zurueckschalten erfolgt automatisch nach einer Stabilitaetspruefung der Hauptleitung. Die Dauer der Kontrolle ist einstellbar. Damit koennen unnoetige Unterbrechungen und Gebuehren fuer den Verbindungsaufbau vermieden werden. Der Rueckschaltevorgang laeuft an beiden Enden synchronisiert ab, so dass maximal ein Datenpaket wiederholt werden muss. Der DLS-2M ist laut DOK sofort verfuegbar.