Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.02.2007

Neuer Auftritt für den Pfau

Actebis steigt mit den Marken "Peacock" und "Lacero" in den UE-Markt ein. Für die neuen Produkte möchte der Distributor Flächenmärkte und Versandhäuser als Kunden gewinnen.

Von Beate Wöhe

Vier Jahre, nachdem das PC-, Notebook- und Monitor-Geschäft mit der Eigenmarke Peacock einstellt wurde, erwacht der Pfau zu neuem Leben. In Deutschland und Österreich steigt Actebis mit zwei neuen Markennamen in den Unterhaltungselektronikmarkt ein. Bis 2003 hat der Broadliner IT-Hardware unter dem Markennamen Peacock an den Fachhandel verkauft. Jetzt stellt sich der neugeborene Pfau als reiner Auftragsfertiger für UE- und Elektroflächenmärkte sowie für Kooperationen und den Versandhandel vor. Technisch und visuell anspruchsvolle Entertainment- und Mobility-Produkte will der Soester Distributor anbieten. Das Startsortiment setzt sich aus den Produktgruppen Multimedia-Geräte, Navigation, TFT-Monitore und Digitalkameras zusammen.

Gleichzeitig mit Peacock geht unter "Lacero" ein zweiter UE-Brand von Actebis an den Start, der Lebensmittel- und Food-Großflächenmärkte adressieren wird. Lacero weist ein ähnlich zu Peacock gelagertes Produktspektrum auf. Es soll die Kauferwartungen von Kunden in den SB-Lebensmittelmärkten abdecken, die großen Wert auf ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis legen. Vorerst sind unter diesem Markennamen Multimedia-Geräte, Navigation, TFT-Monitore und Digitalkameras zu finden.

Der Pfau ist nicht allein

Die Peacock- und Lacero-Geräte sind allerdings nicht in vorgegebenen Standardkonfigurationen auf Lager. Actebis liefert nur auf Bestellung, wobei die Ausstattung der Produkte vom Kunden bestimmt wird und sich der jeweilige Preis nach Konfiguration und der bestellten Stückzahlen berechnet.

"Wir wollen unseren Kunden innovative Consumer-Produkte liefern, mit denen sie sich vom Wettbewerb abheben können. Ein Beispiel dafür sind aktionsgetriebene Spotdeal-Geschäfte", sagt Volker Schwellenberg, Leiter Produktmanagement bei Actebis Peacock. "Die Bestellung eines Kunden setzt dann unsere Präzisionsmaschine in Gang. Produkte auf dem schnellsten Weg in dem Markt zu liefern, darin haben wir viel Übung", ergänzt Klaus Hellmich, Geschäftsführer der Actebis Holding GmbH.

Das Ziel der Zwei-Marken-Strategie ist es, jedem Kunden, der sich mit einem exklusiven Produkt vom Wettbewerb abheben will, das geeignete Gerät auf Bestellung zu liefern. Ab dem Tag der Bestellung liefert Actebis die Produkte je nach Gerätetyp innerhalb von 20 (Flash-Speicher) bis 35 Tagen (Navigation).

Da die Produkte beider Marken vorerst sowohl in Deutschland als auch in Österreich vertrieben werden, hat die Federführung über die Eigenmarken der Actebis OEM-Director Deflef Bauer übernommen. Das operative Geschäft wird jedoch über die Infrastruktur von Actebis Peacock abgewickelt.

Der Vertrieb der beiden neuen Marken ist in der Retail-Abteilung des Soester Broadliners aufgehängt, sodass keine zusätzlichen Personalkosten entstehen. "Der Handel erhält bei uns einen Maßanzug, wenn das Produkt von der Stange nicht passt. Wir verwenden bei der Produktion ausschließlich Markenkomponenten. Unsere Infrastruktur und Kompetenz helfen, eine reibungslose und pünktliche Abwicklung der umfangreichen Einzelaktionen durchzuführen", fasst Bauer die Strategie zusammen. In der Zukunft ist außerdem die Vermarktung beider Marken in weiteren europäischen Ländern vorgesehen.