Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

06.04.1990 - 

Zugang zum Rechner nur über richtigen Anschluß

Neuer Hackerschutz arbeitet mit automatischem Rückruf

STOCKHOLM (vdw) - Ein flexibles Datenschutzsystem, das Unbefugten den Zugang zu Rechnern über das Telefonnetz verwehren soll, ist von der Software Control AB, einem Spin-off-Unternehmen der Technischen Hochschule Chalmers in Göteborg, entwickelt worden.

Das "Cecure" genannte Hacker/Cracker-Schutzsystem wird am Hostrechner installiert. Es unterstützt nach Herstellerangaben jede Art von Übertragungsprotokoll und -Geschwindigkeit und arbeitet mit allen Modemmodellen zur automatischen Anrufbeantwortung zusammen.

Ruft der Benutzer den Computer an, muß er seine eigene Telefonnummer angeben, Cecure überprüft dann die Nummer anhand einer Benutzerdatei und ruft über eine direkte Verbindung zurück, wenn der Anrufer in der Datei steht. Wenn nicht, wird die Nummer registriert, aber keine Verbindung hergestellt.

Die Einheit ist m drei Größen lieferbar: Mircrocecure zum Schutz einer und Mincecure zum Schutz von zwei Leitungen sowie Cecure, das mehrere Leitungen überwachen kann.

Alle drei Systeme können den Angaben zufolge auch im Password-Modus arbeiten, bei dem die Anrufe ohne Rückruf zum Modem des Hostcomputers geleitet werden. Weitere Einsatzbereiche sind Schutz gegen mißbräuchliche Telefonanrufe und unerwünschte Werbung durch Telex oder Telefax. Das System ist patentiert und von den schwedischen Fernmeldebehörden zum Anschluß an das öffentliche Netz zugelassen.