Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.02.1998

Neuer Hub mit Fiber Uplink Port

BERLIN (pi) - Allied Telesyn, Berlin, hat neue Hubs für Ethernet-Netze vorgestellt. Zum einen kommt ein "Unmanaged Ethernet Hub" mit acht Anschlüssen auf den Markt, der über einen zusätzlichen Fiber-Uplink-Port verfügt und so direkt an ein Glasfaser-Backbone angebunden werden kann. Zum anderen präsentierte der Hersteller die neuen Workgroup-Hubs der "Slimline"-Serie, deren Einbautiefe reduziert wurde.

Der Unmanaged Ethernet Hub "AT-MR840TF" besitzt acht Ports sowie einen MDI/MDI-X-Crossover-Switch zur Kaskadierung von bis zu vier Hubs. Sein integrierter Glasfaser-Uplink-Anschluß ist wahlweise mit ST- oder SC-Lichtwellenleiter-(LWL-)Stecker lieferbar. Ohne zusätzliche Kosten für einen LWL-Transceiver läßt sich das Gerät so an ein Fiber-Backbone anschließen. Nach Herstellerangaben bietet der AT-MR840TF an allen Ports einen Schutz vor Blockaden durch Dauerbeleger. Der Hub ist für den Preis von 575 Mark sofort erhältlich.

Mit der Rack-Montage-Breite von 43,2 Zentimetern kommen die "AT-3000SL"-Slimline-Hubs in den Handel, deren Einbautiefe auf 12,7 Zentimeter reduziert wurde. Sie bieten zwölf, 16 oder 24 Ports und erlauben nach Angaben des Anbieters die Diagnose der Betriebszustände und den Auslastungsgrad des Netzes.