Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.07.1995

Neuer "Internet-Ready"-Server von Sun WWW-Browser Hot Java bietet interaktive CD-ROM-Features

MUENCHEN (CW) - Das Internet boomt und soll es kuenftig noch mehr. Dies jedenfalls ist das erklaerte Ziel von Sun Microsystems. Die Kalifornier setzen dabei vor allem auf den neuen Internet-Browser "Hot Java" sowie auf den vorkonfigurierten Internet-Server "Netra i", der Firmenkunden als Quasi-Einstiegsloesung den Anschluss an die "Mutter aller Netze" ermoeglichen soll.

Die beiden neuen Internet-Produkte waren von Sun Microsystems bereits auf der diesjaehrigen Sun World vorgestellt worden. Java steht dabei fuer eine speziell auf das Internet abgestimmte objektorientierte Programmierumgebung, auf der wiederum der WWW- Browser Hot Java basiert. Dieser soll den Anwendern im World Wide Web erstmals eine mit der CD-ROM-Technik vergleichbare Funktions- und Image-Vielfalt bieten. Der neue WWW-Browser basiert auf einem herkoemmlichen Browser-Modell und wurde nach Angaben der Kalifornier neben der Java-Programmiersprache um einen integrierten Interpreter ergaenzt - was ihn beliebig erweiterbar macht. Auf diese Weise lassen sich mit Hot Java nicht nur Dokumente lesen, sondern ganze Anwendungen (Aplets) auf lokale Systeme laden und dort ausfuehren, wodurch eine Echtzeit- Interaktion mit Multimedia-Applikationen moeglich ist.

Dontus Schmid, Leiter Produkt-Marketing der Sun Microsystems GmbH, zeigte sich sehr optimistisch, was den neuen WWW-Browser angeht. Bis Ende des Jahres duerfte sich, so Schmid, "das Bewegtbild in den Internet-Browsern durchgesetzt haben". Erste Anzeichen sprechen auch dafuer.

Netscape will Java demnaechst lizenzieren

So hat Netscape Communications bereits angekuendigt, Java von Sun zu lizenzieren und in seinen "Netscape Navigator" zu implementieren. Alpha-Versionen von Java und Hot Java koennen uebrigens von Entwicklern und End-Usern (Solaris und Windows NT) unter http://java.sun.com abgerufen werden. Versionen fuer Windows 95 und Mac-OS 7.5 sollen demnaechst verfuegbar sein.

Darueber hinaus unterstreicht Sun Microsystems sein Engagement in Sachen Internet mit neuen Modellen des Internet-Servers Netra i, die jetzt auch einem, wie es heisst, breiten Anwenderkreis in LAN- Umgebungen die Anbindung an das World Wide Web vereinfachen sollen. Konkret bedeutet dies eine Paketloesung mit vorkonfigurierter Hard- und Software fuer die Anbindung von PC- und Macintosh-Systemen sowie Unix-Workstations in LANs. Das jeweilige vorinstallierte Komplettpaket umfasst dabei neben der Systemhardware Features wie eine NCSA-basierte Web-Server-Software grafische Management-Tools und Verbesserungen in puncto Sicherheit.

Die ab sofort verfuegbaren neuen Netra-Produkte sind nur ueber Sun- Vertriebspartner erhaeltlich. Angeboten werden drei Modelle: Ein Netra-Workgroup-Server mit einem 85-Megahertz-Micro-Sparc-II- Prozessor und 16 MB Hauptspeicher; eine zweite Version mit einem 110-Megahertz-Micro-Sparc-II-Prozessor und 32 MB Hauptspeicher sowie ein sogenannter Abteilungs-Server mit einem 75-Megahertz- Super Sparc-II-Prozessor und 32 MB Hauptspeicher. Weitere Informationen sind unter http://www.sun.de abrufbar.