Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

22.11.2007

Neuer IT-Bildungsanbieter will Markt aufmischen

22.11.2007
Die Best-Training-Alliance-Group (BTA) beginnt in drei Ländern und möchte größter IT-Trainingsbetreiber im deutschsprachigen Raum werden.

Mehrere Trainingsanbieter haben sich zusammengeschlossen und wollen nun mit vereinten Kräften ihre Ressourcen besser auslasten. Zu den Gründungsmitgliedern der BTA-Group zählen die IT-Trainingsanbieter Tria und ptm aus München sowie das GFN-College aus Berlin, die zusammen einen Umsatz von 20 Millionen Euro erreichen und die auch ihre Geschäftsaktivitäten in eine Aktiengesellschaft einbringen wollen. Als Partner - allerdings ohne Kapitalverflechtung - gehören noch die Invensity Academy, die Europäische Akademie für angewandte Technologie (EAAT) und die Career Concept AG als Träger deutscher Bildungsfonds zur Studienfinanzierung dazu.

"Mit der BTA Group entsteht erstmals ein klarer Marktführer für IT-Qualifizierung in Zentraleuropa", erklärt selbstbewusst Helmut Blank, BTA-Vorstand und Tria-Geschäftsführer. "Bislang war der Markt mit einer Vielzahl kleiner Anbieter stark fragmentiert. Wir gehen davon aus, dass unser Schritt die längst fällige Konsolidierung im IT-Trainingsmarkt kräftig beschleunigt", ergänzt Vorstandskollege und ptm-Chef Paul Getta.

Einheitliches Buchungssystem

Als Erstes wolle man "binnen kurzer Zeit" ein einheitliches Buchungssystem für Deutschland, Österreich und die Schweiz aufbauen, über das die Kurse aller Beteiligten laufen. Das Konzept habe man sich bei den Airline- und Hotel-übergreifenden Reservierungssystemen in der Reisebranche abgeschaut, erzählt Blank.

Dieses System schaffe mehr Transparenz, und man könne die gewonnenen Kostenvorteile (etwa die bessere Auslastung der Seminare und vereinfachte Buchungsmöglichkeiten) an die Kursteilnehmer weitergeben. Bis Anfang nächsten Jahres sollen mehr als 500 000 Kursstunden buchbar werden. Das Spektrum reicht von IT-Einsteigerkursen über Zertifizierungsseminare für Programmierer bis hin zur nebenberuflichen Management-Ausbildung oder Promotion.

Zusätzlich bietet die BTA-Gruppe beispielsweise in Kooperation mit der Europäischen Akademie für angewandte Technologie (EAAT) Ausbildungswege für neue Berufsbilder an. Hierzu gehört unter anderem der IHK-zertifizierte Abschluss als "Fachberater/in für digitale Medien und Unterhaltungselektronik".

Weiterer Ausbau geplant

Die BTA Group ist vom Start weg an acht Standorten in Deutschland, Österreich und der Schweiz mit eigenen Trainingszentren präsent. Bis Ende 2008 sollen zwei bis drei weitere Stand-orte dazukommen. Neben dem Präsenzunterricht will die BTA-Goup E-Learning-Aktivitäten ausbauen.

Schließlich wolle man binnen zwei Jahren an die Börse. Bis dahin soll das jährliche Umsatzvolumen auf mindestens 40 Millionen Euro verdoppelt werden. (hk)