Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.04.1999 - 

Sun und IBM als Initiatoren

Neuer Java-Standard für das Bankwesen anvisiert

MÜNCHEN (CW) - Ein Gruppe von Herstellern und Vertretern der Bankbranche feilen seit September 1998 an dem Java-Standard "J/Extensions for Financial Services" (J/XFS).

Dieser beinhaltet im wesentlichen eine Architekturempfehlung und spezifische Schnittstellen für die plattformunabhängige Kommunikation bisheriger I/O-Subsysteme von im Bankenumfeld genutzten Endgeräten mit Java-basierten Branchenapplikationen. Voraussetzung ist das Vorhandensein einer Java Virtual Machine auf dem Client, in die ein Applet geladen wird. Die Initiatoren wollen damit einen Migrationspfad eröffnen, der die gemeinsame Nutzung bestehender Client-Server-Anwendungen und künftiger Java-Applikationen ermöglichen soll, indem sich proprietäre Anwendungen kapseln lassen.

Die Spezifikationen werden derzeit im eigens dafür gebildeten Forum diskutiert (http://www. jxfs.com). Neben den Initiatoren Sun und IBM sind Unternehmen wie der Anbieter von Kreditkarten De La Rue und die Siemens-Nixdorf Retail and Banking Systems GmbH beteiligt. Der Standard soll im zweiten Quartal 1999 verabschiedet werden.