Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.05.1987 - 

Desktop-Publishing auch für wenig Geld:

Neuer Low-cost-Laserdrucker von C. Itoh

MÜNCHEN (CW) - Einen neuen Laserdrucker im unteren Preisbereich für den Einsatz in kleineren Arbeitsgruppen kündigte jetzt C. Itoh Digital Products an. Laut Hersteller kann der Jet-Setter, so der Name des Druckers, mit den meisten gängigen Softwareprogrammen arbeiten.

Der Jet-Setter, der bis zu fünf Seiten in der Minute reproduzieren soll, emuliert den Laserjet Plus von Hewlett-Packard und verfügt über vier HP-kompatible Schriftart-Kassetten. Zusätzlich will das Unternehmen Emulations-Cartridges für den Diablo 630 und den Epson-86e anbieten. Der Jet-Setter soll, so C. Itoh, der erste Laserdrucker im Low-cost-Bereich sein, der gegenüber herkömmlicher OPC-Trommeltechnik mit OPC-Riementechnik arbeitet.

Geplant sei ferner, so Marc Leibesmann, C. Itohs Vice President Marketing und Verkauf, ein Grafikmodul für knapp 700 Dollar anzubieten. Die durch dieses Modul gewährleistete Auflösung von 300 Punkten pro Zoll soll auch anspruchsvollere Anwendungen wie Desktop-Publishing erlauben, kommentierte Leibesmann.

Voraussichtlich wird der 1700 Dollar teure Drucker, der mit jeweils einer parallelen, einer seriellen und einer RS-422-Schnittstelle ausgestattet ist, im Juli in den USA auf den Markt kommen. Die deutsche C. Itoh hofft, den Drucker noch dieses Jahr ankündigen zu können, doch steht ein genauer Zeitpunkt nicht fest.