Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

02.10.1992

Neuer RIP für Belichter von Mannesmann

WEDEL (pi)- Einen verbesserten Raster-Image-Prozessor (RIP) kündigt Mannesmann Scangraphic Anwendern von "Scantext"-Postscript-Belichtern an. Wie das bei Hamburg ansässige Unternehmen aus Wedel berichtet, handelt es sich bei "Colorip" um RISC-Prozessoren mit einer Taktrate von 40 Megahertz.

Erst im Frühjahr hat der Anbieter eigenen Angaben zufolge einen 25-MHz-RIP für den Allround-Gebrauch auf den Markt gebracht, der auf Emerald-Prozessoren basiert. Nun können die Scangraphic-Belichter mit der neuen 40-MHz-Prozessorplatine nachgerüstet werden. Die Belichtungszeit der Geräte soll sich damit um 30 bis 50 Prozent verkürzen lassen. Ebenso wie das Modell "Star 600" der neuen RIP-Serie von Agfa verfügt das Mannesmann-Produkt über 64 MB Arbeitsspeicher. Die Colorip-Variante unterstützt Scangraphic-Netzwerke und soll hochaufgelöste Bilder direkt übernehmen und mit Satz- beziehungsweise DTP-Dateien mischen können.