Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.01.1990 - 

Als Herzstück eines geplanten Erweiterungsboards

Neuer RISC-Prozessor von HP soll Datendurchsatzt verdoppeln

PALO ALTO (IDG) - Hewlett-Packard hat einen RISC-Chip entwickelt, der den High-end-Minicomputern des kommenden Jahres einen kräftigen Leistungsschub verpassen soll. Premiere soll der Chip in einem Minicomputer feiern.

Nach eigenen Angaben verdoppelt der Halbleiter sowohl den Durchsatz als auch die Transaktionsgeschwindigkeit der bisherigen RISC-Rechner von HP. Zuerst soll der Chip in einem HP-Minicomputer des High-ends für Rechengeschwindigkeit sorgen. Aller Wahrscheinlichkeit nach als Herzstück eines dann erhältlichen Erweiterungsboards. Für HP-Anwender, die mit HP-Rechnern wie dem Modell 950 Durchsatzprobleme haben, kommt eine solche Aufrüstmöglichkeit per Erweiterungsboard gelegen. "Das ist besser, als ein ganz neues System kaufen zu müssen, sagt ein Benutzer von dem US-Unternehmen Choicecare in Cincinnati.

Die neue CPU leistet laut Hewlett-Packard eine Rechengeschwindigkeit von 50 bis 60 MIPS (Million Instructions per Second) und arbeitet mit einer Taktrate von 48 Megahertz. Um in Zukunft noch höhere Rechenleistung zu erreichen, arbeitet das Unternehmen bereits an einer weiteren RISC-Architektur mit der Bezeichnung "Superscalar". Diese Technologie soll die parallele Verarbeitung und Ausführung mehrerer Instruktionen pro Rechenzyklus gewährleisten.