Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.06.1998

Neuer Standard für 3D-Grafik

MÜNCHEN (CW) - Die IBM Corp. hat sich mit der Rendition Inc. und Fujitsu Ltd. zusammengetan, um eine neue Chiparchitektur bei PCs zu fördern, mit der die 3D-Grafikleistung kräftig ansteigen soll. Dies geschieht vor allem durch Entlastung des Prozessors (CPU) mittels des Grafikbeschleunigers "V2200" von Rendition sowie Fujitsus "FGX-1"-Technologie. "Mit unserer Technik entsteht die erste Mainstream-Lösung für 2D/3D-Grafik, bei der die komplette Grafik-Pipeline inklusive Geometrie und Beleuchtung unabhängig von der CPU beschleunigt wird", so das Firmentrio unisono. Bisherige 3D-Ansätze hatten nur die Berechnung von Dreiecken sowie Rasterung (etwa von Nebel- oder Transparenzeffekten) auf dedizierte Hardware verlagert und dem Hauptprozessor weiterhin Geometrie und Licht überlassen. Der neue Ansatz wird auch Programmier-Schnittstellen wie "Open GL" unterstützen.