Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.05.1999 - 

Palm-sized PC von Casio spart Energie mit Schwarzweiß-Display

Neuer Stern am Handheld-Himmel: der Cassiopeia E-15G

MÜNCHEN (CW) - Casio präsentiert mit dem Palm-sized PC "Cassiopeia E-15G" den Nachfolger des Modells "E-10G". Anders als viele Konkurrenten setzt der Hersteller auch beim neuen Handheld weiterhin auf ein energiesparendes monochromes Display. Dafür versprechen die Marketiers eine Laufzeit bis zu 25 Stunden.

Herzstück des Mini-Rechners ist ein auf 69 Megahertz getakteter Mikroprozessor von NEC. Das Schwarzweiß-Display, das 16 Graustufen unterscheiden kann, bietet eine Auflösung von 240 x 320 Bildpunkten. Als Datenspeicher dienen je 16 MB RAM und Read Only Memory (ROM).

Zusätzliche Erweiterungen finden in einem Schacht für Compact-Flash-Karten Platz. So können Anwender hier Speichererweiterungen oder eine Modemkarte anschließen. Als Betriebssystem ist Microsofts Windows CE, Version 2.2, installiert. Neben dem Programm "Pocket Outlook" legt der Hersteller ein Softwarepaket bei, das mit "Avantgo Client 2.0" einen Web-Browser sowie eine Software zur Datenkonvertierung von 3Coms Palm-Geräten auf den Cassiopeia-Rechner beinhaltet. Weitere Applikationen können Anwender von der Internet-Seite des Herstellers herunterladen (www.casio.com).

Der Cassiopeia E-15G wird ab Juli in Deutschland verfügbar sein. Casio empfiehlt einen Verkaufspreis von 849 Mark. Mit dem Erscheinen des neuen Handhelds soll der Preis des älteren Modells Cassiopeia E-10G auf 599 Mark gesenkt werden.